Profisportler gab Jugendlichen Tipps, sich durch die Ausbildung zu „boxen“

Profisportler Rasuli: „Ohne Ziel hat man kein Leben“

+
Profiboxer und Unternehmer: Mohammad Rasuli absolvierte eine Ausbildung als Industriemechaniker.

Kassel. „Ohne Ziel hat man kein Leben.“ Das war die wichtigste Botschaft, die der Kasseler Profiboxer Mohammad Rasuli den Jugendlichen mit auf den Weg gab.

In der Werkstatt des Vereins für Sozialpolitik, Bildung und Berufsförderung (VSB) des Bildungswerks der Nordhessischen Wirtschaft sprach der Sportler am Freitag mit etwa 30 Auszubildenden über den Wert einer Berufsausbildung, über Durchhaltevermögen, Respekt und Verantwortungsbewusstsein. Von 1996 bis 1999 hatte Rasuli selbst in der Werkstatt eine Ausbildung zum Industriemechaniker gemacht.

Sein damaliger Ausbilder Michael Opfermann beschreibt ihn als ruhigen und zurückhaltenden Menschen mit klaren Vorstellungen. Etwa ein Jahr arbeitete er als Industriemechaniker, dann startete er seine Profibox-Karriere. Die Entscheidung dafür war noch in der Ausbildungszeit gefallen. Zusätzlich betreibt der 35-Jährige heute zwei Box- und Fitnesscenter sowie ein Sicherheitsunternehmen mit zwölf Angestellten.

„Die Ausbildungszeit war eine wichtige Erfahrung für mich“, sagte Rasuli. Disziplin, gegenseitiger Respekt, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit seien im Beruf wie auch im Sport wichtige Eigenschaften. „Ihr müsst an eure Ziele glauben, dann schafft Ihr es auch“, sagte er den Jugendlichen.

35 Auszubildende

Der VSB arbeitet laut Claudia Scherbaum, Leiterin der Berufswerkstatt, im Auftrag der Agentur für Arbeit, kommunaler Arbeitsförderungen, Bundes- und Landesministerien, um Menschen ohne Beschäftigung durch Ausbildungs-, Umschulungs- und Fortbildungsprojekte wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Derzeit werden in der Werkstatt an der Lilienthalstraße 35 junge Erwachsene in industriellen und handwerklichen Metallberufen ausgebildet, 27 werden umgeschult und mehr als 100 in der Berufsvorbereitung betreut.

Vorbild für Jugendliche

Was haben die Jugendlichen von Rasuli gelernt? „Ziele setzen und durchhalten“, sagte Cem Akmize (17). „Er ist ein gutes Vorbild für uns“, sagte Ahmed Azam (18). Beide befinden sich in der Berufsvorbereitung.

Die Vorbildfunktion hält auch Scherbaum für wichtig. Weil auch Rasuli seine Ausbildung in der VSB-Werkstatt absolviert habe, könnten sich die Jugendlichen gut mit ihm identifizieren.

Auch der Profiboxer und Unternehmer sieht sich in der Verantwortung, gerade Jugendliche zu unterstützen. „Nach sechs Monaten stand auch ich in der Ausbildung vor der Entscheidung: aufhören oder weitermachen“, sagte er. Er sei froh, dass er die Ausbildung abgeschlossen habe. Rasuli: „Die Ausbildung zeigt, dass man im Leben etwas geschafft und ein Ziel erreicht hat.“ (mkx)

Von Mirko Konrad

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.