Isetta, Jaguar, Bugatti

ADAC-Herkules-Bergpreis: Oldtimer fahren trotz des Regens

Kassel. Der Herkules-Bergpreis für historische Autos und Motorräder wird am Sonntag trotz des schlechten Wetters fortgesetzt. "Fast alle angemeldeten Teilnehmer sind heute auch am Start", sagt Orest-Bodo Paul vom Veranstalter, dem Kurhessischen Motorsport-Club Kassel.

Etwa 100 Fahrzeuge sind auf dem 4,5-Kilometer langen Rundkurs von Schloss Wilhelmshöhe über die Tulpenalle und die Ochsenallee unterwegs. Wer zuschauen will, kann dies ohne Eintritt tun. Die Veranstalter empfehlen die Anreise mit der Straßenbahn bis zur Endhaltestelle Wilhelmshöhe Park.

Am Samstag war die Oldtimer-Rundfahrt Herkules-Bergpreis noch bei strahlendem Sonnenschein und vor gestartet. Vor der documenta-Halle schickte der ehemalige Kasseler Oberbürgermeister und Bundesfinanzminister die historischen Fahrzeuge auf den Weg.

An der Orangerie vorbei ging es Richtung Wilhelmshöher Allee und Bergpark. Für den Herkules-Bergpreis haben 105 Teilnehmer gemeldet. Zu sehen sind unter anderem Autos der Marken Porsche, Jaguar, Austin, DKW, Bugatti und 13 historische Motorräder von NSU über BMW bis Horex und Gilera.

Aktualisiert am Sonntag um 12.20 Uhr.

Die Wertungsläufe für den Bergpreis begannen um 15 Uhr. Bei dem Bergpreis geht es darum, den 4,5-Kilometer-Rundkurs in einem möglichst gleichmäßigen Tempo zu durchfahren. Nach der Premiere im Jahr 2011 ging es erneut vom Start am Schloss über die Tulpenallee, die Nuss- und die Ochsenallee zurück zum Ausgangspunkt. Mit Rücksicht auf die Bewerbung zum Weltkulturerbe haben sich die Veranstalter mit der Museumslandschaft Hessen Kassel auf diese Variante geeinigt.

Fotos: Herkules-Bergpreis I

ADAC-Herkules-Bergpreis mit Oldtimern - Teil II

In früheren Jahren - das Rennen fand zum ersten Mal im Jahr 1923 statt - wurde der Bergpreis auf Wegen durch den Park ausgetragen. Erstmalig hat MHK-Direktor Prof. Bernd Küster die Schirmherrschaft übernommen. Wegen des Herkules-Bergpreises wird die Tulpenallee am Wochenende zwischen Mulang- und Seebergstraße tagsüber gesperrt.

Fotos: Herkules-Bergpreis I

ADAC-Herkules-Bergpreis mit Oldtimern

Während der Veranstaltungszeiten am Samstag, 25. Mai, von 10 bis 18.30 Uhr, und am Sonntag. 26. Mai, von 9 bis 16.30 Uhr, ist die Tulpenallee nicht befahrbar. Die Umleitungsstrecke über Harleshausen ist ausgeschildert. Die Kurhessentherme, der Hessische Rundfunk und das Restaurant Gutshof sowie die Orthopädische Klinik bleiben aus Richtung Innenstadt erreichbar. Die Besucher des Bergpreises sollten öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Die Zufahrt zu den beiden Großparkplätzen, die mit für die Veranstaltung genutzt werden, ist tagsüber nicht möglich.

Das Programm (der Eintritt ist frei): Samstag: 10 Uhr, Abfahrt ab Staatstheater und Orangerie. 11.30 Uhr: Trainingsläufe. 15 Uhr: Wertungsläufe. Sonntag: 10 Uhr: Wertungsläufe. 15.30 Uhr: Corso. 16 Uhr Siegerehrung. (tos)

Rubriklistenbild: © Zgoll

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.