Oliver Bierhoff in Kassel: "Wollen Pokal wieder nach Deutschland holen"

+
Oliver Bierhoff war anlässlich des DFB-Amateurfußball-Kongresses in Kassel.

Kassel. Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat gut 100 Tage vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine keine Zweifel an der Zielsetzung gelassen. „Wir wollen den Pokal wieder nach Deutschland holen“, sagte Bierhoff  beim Amateurfußball-Kongress des DFB in Kassel.

„Andreas Köpke und ich können es nicht mehr hören, dass wir die Letzten waren, die einen Pokal gewonnen haben“, sagte der frühere Stürmer mit Blick auf den EM-Titel 1996 in England. Im Endspiel gegen Tschechien hatte er die beiden deutschen Treffer beigesteuert. Auch die schwere Vorrundengruppe mit den Niederlanden, Portugal und Dänemark als Gegner schreckt Bierhoff nicht ab. „Ich bin sogar etwas froh darüber. Alle wissen so, dass es von Anfang an ein hartes Stück Arbeit wird“, sagte Bierhoff.

Der designierte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach würde für den ersten Titel seit 16 Jahren auch finanzielle Abstriche machen. „Der erste Platz ist mir lieber als ein ausgeglichener EM-Haushalt“, sagte Niersbach, der beim Außerordentlichen DFB-Bundestag am Freitag in Frankfurt am Main die Nachfolge von Theo Zwanziger antreten soll. (dpa/rpp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.