Olympia in Sotschi: Kasseler Unternehmen lieferten Produkte

+
Unser Foto zeigt die beiden Goldmedaillen-Rodler Tobias Arlt (links) und Tobias Wendl im Deutschen Haus in Sotschi.

Kassel/Sotschi. Dass die Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi weitgehend reibungslos verlaufen, ist auch ein Verdienst Kasseler Unternehmen. Die Henschel Antriebstechnik hat 280 Getriebe für jene Loks geliefert, die die Züge rings um den Veranstaltungsort ziehen.

Den Zuschlag haben die Kasseler Getriebespezialisten unter anderem auch deshalb bekommen, weil sie garantieren können, dass ihr Produkt auch bei widrigsten Witterungsbedingungen – etwa bis minus 50 Grad –funktioniert.

Aber auch der europaweit größte Fußbodenbelagshändler, Jordan in Kassel, ist in Sotschi dabei. Er hat bereits die fünften Olympischen Spiele in Folge Teppichböden und anderes Material für das Deutsche Haus geliefert. (jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.