Festnahme nach Wiederholungstat

Männer wollten ihr Fast Food mit gestohlenem Online-Konto bezahlen

+
Hamburger: Schmeckt lecker. Kostet aber auch Geld. Geld, was mehrere Kasseler nach ihrer Bestellung nicht bezahlen wollten. 

Drei junge Männer wollten in Kassel Fast Food essen - aber nicht dafür bezahlen. Deswegen hackten sie sich in ein fremdes Online-Konto. Doch das Manöver ging gründlich schief. 

Zwei Männer hatten bei einem Lieferdienst bestellt und wollten mit einem gehackten Online-Konto bezahlen. Zunächst schöpften die Mitarbeiter eines Schnellrestaurants in Kassel keinen Verdacht. Doch als dann Parallelen zu einer Bestellung am Montag aufkamen, bei der ebenfalls mit einem gefälschten Onlinekonto bezahlt werden sollte, riefen sie die Polizei.

Die drei Männer wurden schließlich von den Beamten am Übergabeort des Fast-Foods im Schwarzwaldweg festgenommen. Wie sich herausstellte, handelte es sich um dieselbe Betrugsmasche. Ein Zusammenhang zu dem ersten Fall ist anzunehmen.

Gegen das Trio wird wegen Betrugs und Ausspähens von Daten ermittelt. Der 19-Jährige muss sich zudem wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten, da die Polizisten bei ihm ein Tütchen mit Marihuana gefunden hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.