Orkantief

Kasseler Weihnachtsmarkt wurde wegen Xaver gesperrt

Kasseler Weihnachtsmarkt wird wegen Xaver gesperrt

Kassel. Der Kasseler Weihnachtsmarkt wurde am Donnerstagnachmittag wegen Xaver gesperrt. Die Besucher wurden aufgefordert, den Markt in der Kasseler Innenstadt zu verlassen. Auch der Haupteingang des Rathauses und die dortige Treppe wurden gesperrt.

Besucher des Rathauses wurden gebeten, die Eingänge Wilhelmsstraße, Fünffensterstraße sowie den Fahrtstuhl im Innenhof zu benutzen.

Am Haupteingang des Rathauses befindet sich derzeit der etwa 300 Quadratmeter große Adventskalender. Das Türchen wurde am Donnerstag nicht geöffnet.

Die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) hat ihr Reservepersonal im Bus-Fahrdienst verstärkt. Zwischen 17 Uhr und 1 Uhr ist ein zweiter Fahrer als Reserve eingeteilt und für Freitag stehen ab 5 Uhr ebenfalls zwei Mitarbeiter im Busfahrdienst bereit. Beide Reservedienste sind normalerweise mit je einem Busfahrer besetzt. Die Fahrer werden in Reserve gehalten, um bei Bedarf Schienen-Ersatzverkehr anbieten zu können.

Zudem haben die Städtischen Werke ihre Mitarbeiter, die mit Hubsteigern arbeiten, angewiesen, sofort ihre Arbeiten einzustellen, sobald der Wind weiter auffrischt. Außerdem wurden im Strom- und im Gasversorgungsbereich die Bereitschaftsdienste verstärkt.

Kasseler Weihnachtsmarkt wird wegen Xaver gesperrt

Die Kasseler Berufsfeuerwehr musste bislang (Stand 17.30 Uhr am Donnerstag) noch zu keinem Einsatz im Zusammenhang mit dem Sturm ausrücken. Dies teilte Andreas Giller von der Berufsfeuerwehr mit. (use/bal)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.