Drei Listen stellen sich zur Wahl

Ortsbeiratswahl in der Südstadt: Wir stellen die Kandidaten, Listen und Themen vor

Zu jeder Jahreszeit ein Hingucker: Die Südstadt ist ein vielschichtiger Stadtteil und beliebtes Wohnquartier, hier vom Weinberg aus aufgenommen. Im Bildzentrum ist die Frankfurter Straße zu sehen.
+
Zu jeder Jahreszeit ein Hingucker: Die Südstadt ist ein vielschichtiger Stadtteil und beliebtes Wohnquartier, hier vom Weinberg aus aufgenommen. Im Bildzentrum ist die Frankfurter Straße zu sehen. (Archivfoto)

Bei den Kommunalwahlen am 14. März entscheiden die Wähler auch über die neue Zusammensetzung der Ortsbeiräte. Wir stellen Kandidaten und Themen in den Stadtteilen vor. Diesmal: die Südstadt.

Südstadt – Die Südstadt ist einer der lebendigsten Stadtteile Kassels. Sie hat viele Facetten: Da gibt es das sportlichen Zentrum Auestadion mit unterschiedlichen Sportanlagen in direkter Nachbarschaft, und an der Menzelstraße residiert die Kunsthochschule, die Künstler und Galerien anzieht.

Langeweile gibt es nicht. Man kennt sich und wohnt gerne hier. Die Wohnquartiere ziehen sich entlang der stark befahrenen Frankfurter Straße. Durchsetzt von Nachkriegsbauten ist hier noch eine geschlossene Altbebauung vom Beginn des 20. Jahrhunderts zu finden.

Mit 7637 Einwohnern, die auf fast vier Quadratkilometern wohnen, hat man im Stadtteil rein rechnerisch jede Menge Platz. Der Grund: Die Parkanlage Karlsaue liegt in den Grenzen der Südstadt. Und so gibt es auch 1a-Freizeitqualität direkt vor der Haustüre. Ebenfalls das Fulda-Ufer mit seinen Bootshäusern, Cafés und Restaurants – auch der Weinberg und ein Teil des Park Schönfeld gehören zum Stadtteil – garantieren Frischluft und Lebensqualität. In der Südstadt trifft sich die ganze Stadt.

CDU

Jutta Gonnermann, die Spitzenkandidatin der CDU für den Ortsbeirat, möchte sich grundsätzlich für die Entwicklung des Stadtteils starkmachen. Sie legt dabei Wert auf „Politik mit Augenmaß, ohne ideologische Verblendung“. Zur Steigerung der Lebensqualität gehört für sie auch eine langfristige Verringerung der Verkehrsbelastung durch die Frankfurter Straße.

Grüne

Der Grünen-Politikerin Kerstin Saric geht es um den Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität in der Südstadt, um die Förderung des sozialen Miteinanders. Die Aspekte Klima und Verkehrswende müssten auch im Stadtteil berücksichtigt werden, jedoch nur sozial verträglich, „nicht von oben herab“. Sie möchte den Fuß- und Fahrradverkehr sowie Sharing-Dienste ebenso wie Schulen und Kultureinrichtungen unterstützen und anstehende Verkehrs- und Wohnprojekte konstruktiv begleiten.

SPD

Die SPD will sich dafür einsetzen, dass das, was die Südstadt ausmache – die Lebens- und Wohnqualität – weiter verbessert wird. Dafür sei mehr Grün und Verkehrsberuhigung in den Hauptstraßen nötig. SPD-Listenanführer Heinz Körner kann sich Tempo 30 in der Frankfurter Straße gut vorstellen. Die Straße müsse attraktiver werden, dem Leerstand entgegengewirkt und für Qualität der lokalen Geschäfte gesorgt werden, „wie an der Friedrich-Ebert-Straße“. Beim großen Neubaukomplex der Wohnstadt müsse man die Historie der Straße respektieren. Dort müsse dringend ein Bürgertreff entstehen. (Christina Hein)

Stadtteilkarte Südstadt

Die Kandidaten

Stellvertretende Ortsvorsteherin

Jutta Gonnermann, CDU

Jutta Gonnermann, geboren 1953 in Kassel, ist pensionierte Gymnasiallehrerin für Mathematik und Physik. Seit 2016 ist Gonnermann Mitglied im Ortsbeirat Südstadt, wo sie stellvertretende Ortsvorsteherin ist. Sie ist mit Thomas Geiser verheiratet, ebenfalls Ortsbeiratsmitglied (CDU).

Ehrenvorsitzender

Heinz Körner, SPD

Heinz Körner, geboren 1944 in Jesberg, Studium Wirtschafts- und Sozialpolitik, Immobilienkaufmann, Autor, Stadthistoriker, Ausstellungsmacher. Seit zehn Jahren ist der Witwer Ortsbeiratsmitglied, Ehrenvorsitzender der Südstadt-SPD und Initiator der AG Südstadt.

Seit 24 Jahren dabei

Kerstin Saric, Grüne

Die Kunsttherapeutin, geboren 1958 in Aue/Erzgebirge, arbeitet in einer Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie, verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Töchtern. Im Ortsbeirat der Südstadt ist die Grüne seit 24 Jahren engagiert, davon sieben Jahre als Ortsvorsteherin.

Die Listen

CDU (Liste 1)

  • Jutta Gonnermann, Pensionärin, Jahrgang 1953
  • Thomas Geiser, Ingenieur, Jahrgang 1959
  • Jutta Knauf, Küchenhilfe, Jahrgang 1960
  • Matthias Grund, Oberstaatsanwalt, Jahrgang 1973
  • Thomas Fröhlich, Angestellter, Jahrgang 1969

Grüne (Liste 2)

  • Kerstin Saric, Kunsttherapeutin, Jahrgang 1958
  • Diethelm Class, Hochschuldozent, Jahrgang 1957
  • Selina Holtermann, Verkehrsplanerin, Jahrgang 1992
  • Oliver Claves, Studienberater, Jahrgang 1973

SPD (Liste 3)

  • Heinz Körner, Rentner, Jahrgang 1944
  • Grazina Macikiene, Altenpflegeassistentin, Jg. 1960
  • Jost-Gerrit Holtgrave, Student, Jahrgang 1997
  • Gabriel Weise, Student, Jg. 1993
  • Florian Hammer, Bürosachbearbeiter, Jahrgang 1993

Die Südstadt in Zahlen

  • Einwohner: 7536
  • Einwohner mit Migrationshintergrund: 30 Prozent
  • Durchschnittsalter: 41 Jahre
  • Differenz der Zu- und Fortzüge: minus 22
  • Haushalte: 4674
  • Personen je Haushalt: 1,6
  • Alleinerziehende: 27 %
  • Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte: 3119
  • Arbeitslosenquote: 5,1 %
  • Leistungsempfänger: 9,6 %
  • Private Autos je 1000 Einwohner: 332

Quelle: Aktuellste Angaben aus dem Statistik-Atlas der Stadt Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.