Ehemalige Kasselerin nur zwei Wochen im Amt

Nach zwei Wochen im Amt: Osnabrück wählt Kämmerin Bott ab

Jutta Bott

Kassel/Osnabrück. Die Stadt Osnabrück hat sich dazu entschlossen, Jutta Bott als Finanzvorstand abzuberufen. Diese Personalentscheidung gegen die frühere Leiterin des Kasseler Revisionsamtes ist das Ergebnis einer Sondersitzung des Rats der Stadt Osnabrück am Dienstagabend.

Lesen Sie auch:

- Jutta Bott steht in Osnabrück vor dem Rauswurf

- Bott tritt Dienst an - Abwahl würde teuer

Das Gremium ist vergleichbar mit Kassels Stadtverordnetenversammlung. Mit 43 Stimmen wurde dort in namentlicher Abstimmung ohne Aussprache die in die Kritik geratene Bott als Stadträtin abberufen. Für die Dreiviertelmehrheit, bezogen auf die Gesamtzahl von 51 Ratsmitgliedern, wären 39 Stimmen nötig gewesen. Anwesend waren 47 Ratsmitglieder. Vier Ratsmitglieder haben gegen die Abwahl gestimmt.

Die Abwahl war von 45 Ratsmitgliedern beantragt worden. Begründet haben jene den Antrag mit der Störung des Vertrauensverhältnisses nach Vorwürfen, dass die ehemalige Kasselerin ihre Doktorarbeit von ihrer Sekretärin im Kasseler Rathaus habe bearbeiten lassen.

Wie berichtet, hat die Stadt Osnabrück nun mit Versorgungsansprüchen der Wahlbeamtin zu rechnen: Allein in den ersten fünf Jahren erhielte Bott etwa 340.000 Euro. (ius)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.