Mit Tretbooten, Kajaks und Kanadiern

Ab Ostern gibt es in Kassel wieder einen Bootsverleih

Machen die Schwanenboote wieder flott: Darius Am Wasser und Benjamin Vöhringer haben noch viel zu tun bis zur Eröffnung des Bootsverleihs auf dem Gelände des ehemaligen Bootshauses Kissler. Foto:  Heise-Thonicke

Kassel. Dem Osterausflug auf der Fulda steht nichts mehr im Wege: Ab 4. April wird auf dem Gelände des ehemaligen Wassersportzentrums Kissler wieder ein Bootsverleih öffnen.

Dann werden auch die als „Henner“ und „Gustchen“ bekannten Schwanenboote an Wochenenden und Feiertagen wieder entlang der Fuldaufer ihre Bahnen ziehen.

Zurzeit sind die Schwäne noch kopflos, denn die Tretboote werden von Darius Am Wasser und Benjamin Vöhringer aufgearbeitet und neu lackiert. Insgesamt sechs Tretboote sowie Kajaks und Kanadier sollen an den neuen Stegen gegenüber dem Hiroshima-Ufer festmachen, erläutert Kathrin Balkenhol, die das Gelände Blücherstraße 22 mit ihrem Mann, dem Kasseler Künstler Stefan Balkenhol, vor zwei Jahren gekauft hat.

Seit 17 Jahren lebt sie in der Unterneustadt, und sie möchte etwas für das Stadtviertel tun, wie sie sagt: „Ich bin hier zu Hause mit Herz und Seele.“ So will das Team vom „Bootsverleih Ahoi“ sich auch am Blücherstraßenfest und am Zissel beteiligen. Und weil die Unterneustädter den Wunsch nach Ferienaktivitäten geäußert hätten, seien auch Ferienspiele gemeinsam mit den Fullepiraten geplant. Bis dahin gibt es aber noch sehr viel zu tun. Die vom TÜV abgenommenen Boote müssen, mit Unterstützung der Kasseler Bootswerft Hillmann, wieder flottgemacht werden. Das neue Holz für die Bootsstege liegt schon bereit. Und auch der Garten soll noch auf Vordermann gebracht werden, sagt Darius Am Wasser, der sich neben seiner Tätigkeit als Künstler um den Bootsverleih kümmern wird.

Wenn die Internetseite www.bootsverleih-ahoi.de in den nächsten Tagen freigeschaltet ist, hofft Am Wasser künftig auch auf viele Interessenten, die Kanus für Ausflüge buchen werden. Erreichbar ist er auch per E-Mail unter dariusamwasser@posteo.de oder per Telefon unter 0157/52 94 80 21. Ansonsten wird der Bootsverleih an Wochenenden und Feiertagen jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet sein. Zu diesen Zeiten sowie nach Voranmeldung kann auch der Bootsslip zum Wassern der Boote gegen eine Gebühr genutzt werden.

So wird das Gelände, auf dem Theo Kissler 1950 ein Bootshaus gründete, wieder eine Adresse für Wassersportler. Kathrin Balkenhol freut sich, dass Margot Kissler, die das Geschäft bis 2013 führte, ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite steht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.