Sie sollen Papiercontainer angezündet haben

Festnahme: Pärchen aus Kassel spielte mit Feuer

+
Abgefackelt: Ein Paar soll in der Nacht zum Dienstag diesen Container in Waldau angezündet haben. Der 27-jährige Mann und die 19-jährige Frau wurden in Tatortnähe festgenommen.

Kassel. Dieses Pärchen spielt wohl zu gern mit dem Feuer und hat sich jetzt die Hände verbrannt: Die Polizei hat einen 27-jährigen Mann und eine 19-jährige Frau aus Kassel in der Nacht zum Dienstag festgenommen. Die beiden sollen mehrere Papiercontainer angezündet haben.

Insgesamt ermitteln die für Brände zuständigen Beamten des Kommissariats K11 in 17 Fällen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 8000 bis 12.000 Euro.

Die meisten Brände soll das Paar im Kasseler Osten gelegt haben. Derzeit prüfen die Ermittler, ob den beiden die Beteiligung an anderen Taten nachgewiesen werden kann.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner war das Paar in der Nacht zum Dienstag in der Nähe eines Brandortes an der Liegnitzer Straße (Waldau) vorläufig festgenommen worden. Die beiden hätten bei der ersten Vernehmung eingeräumt, dass sie mehrere Altpapiercontainer in jüngster Zeit angezündet haben.

Die Ermittler verdächtigen die beiden, allein in der Nacht zum Dienstag vier weitere Papiercontainer angesteckt zu haben. Das Paar war nach dem Brand des Altpapiercontainers an der Liegnitzer Straße, der sich gegen 1.30 Uhr ereignet hatte, in der Nähe des Tatortes festgenommen worden.

Schwarze Hände

Bei der Durchsuchung des 27-Jährigen hätten die Beamten ein Feuerzeug gefunden, die Hände der 19-Jährigen seien zudem rußgeschwärzt gewesen. Da die beiden bereits am Freitagmorgen gegen 3.10 Uhr in der Nähe eines Brandes an der Wißmannstraße aufgefallen seien, wurden sie jetzt festgenommen.

In der Nacht zum Dienstag brannten neben dem Container an der Liegnitzer Straße kurz vor Mitternacht ein Container an der Blücherstraße, gegen 0.30 Uhr ein Altpapierbehältnis an der Mombachstraße. Alle Container brannten völlig nieder. Die Feuerwehr konnte allerdings in jedem Fall verhindern, dass die Flammen sich ausbreiteten.

Die beiden Festgenommenen befinden sich noch in Polizeigewahrsam. (use)

Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten des Kriminalkommissariats K 11 bitten Zeugen, sich unter Tel. 05 61/9100 zu melden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.