Vollbesetzter ICE blieb bei Oberzwehren in Tunnel liegen

Kassel. Ein technischer Defekt hat am Freitagnachmittag einen ICE auf der Strecke zwischen Wilhelmshöhe und Fulda bei Oberzwehren lahmgelegt. Der Zug blieb teilweise in einem Tunnel stecken.

Grund des Vorfalls gegen 13.30 Uhr war nach Auskunft eines Bahnsprechers der Ausfall eines Stromabnehmers an der Oberleitung. Die Passagiere stiegen aus dem - teils in einem Tunnel, teils auf freier Strecke - liegengebliebenen, vollbesetzten Zug in einen Ersatzzug um.

Artikel aktualisiert am 12.5.2012 um 14 Uhr

Gegen 17.30 Uhr war die Strecke wieder eingleisig befahrbar und wurde zwei Stunden später, nach Abschluss der Reparaturen, komplett freigegeben. Jeder nachfolgende Zug Richtung München hatte nach Angaben der Bahn mindestens 30 Minuten Verspätung. In fulda kamen zahlreiche Züge mit einstündiger Verspätung an.

Auf Twitter postete ein Nutzer über den Vorfall: „Meine Frau steckt seit einer Stunde im ICE 587 fest. Keine Infos vom Zugpersonal. Klimaanlage ausgefallen. Was ist denn da los?“ Ein anderer schrieb: „ICE 587 fällt aus ist in der Tat eine ziemliche Untertreibung, nachdem wir über 3,5 Stunden im Tunnel waren und evakuiert wurden.“ (ius)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.