190 Stellen fallen in Karlsruhe weg

Paracelsus: 400 Jobs fallen bundesweit weg - keine Zahlen für Standort Harleshausen

+

Harleshausen. Bundesweit sollen bei dem insolventen Privatklinikkonzern Paracelsus rund 400 Arbeitsplätze wegfallen. Das erklärte Reinhard Wichels, der Generalbevollmächtigte und Sanierungsbeauftragte, am Dienstag nach einer Mitarbeiterversammlung am Hauptsitz Osnabrück gegenüber dpa.

Nach Wichels Angaben entfallen 190 der wegfallenden Stellen auf die Klinik in Karlsruhe, die geschlossen werden soll. Ob auch Stellen am Standort Kassel, in der Paracelsus-Elena-Klinik in Harleshausen, betroffen sein könnten, ist noch unklar.

Die weiteren 210 wegfallenden Stellen beziehen sich auf den gesamten Konzern, betonte am Mittwoch Unternehmenssprecherin Simone Hoffmann auf Anfrage. Auskunft zu einzelnen Standorten wie Harleshausen werde es erst Mitte/Ende Februar geben. Jedoch werde man zunächst die Beschäftigten informieren, stellte Hoffmann klar.

Für Ende Februar hat der Generalbevollmächtigte Wichels ein Sanierungskonzept angekündigt. Das Defizit der Klinik-Gruppe, die am 21. Dezember Insolvenz angemeldet hatte, bezifferte er auf rund 25 Millionen Euro. Der Klinik-Verbund ist an insgesamt 23 Standorten in ganz Deutschland vertreten. Paracelsus beschäftigt rund 5300 Mitarbeiter in 40 Einrichtungen.

Bei der Paracelsus-Elena-Klinik im Kasseler Stadtteil Harleshausen sind rund 200 Mitarbeiter beschäftigt. Nach wie vor offen ist auch, ob und wann der eigentlich geplante 11,8 Millionen Euro teure Krankenhaus-Erweiterungsbau am Standort Kassel umgesetzt wird. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.