Bau-Pläne für Jägerkaserne

Am Park Schönfeld: Investor will Fläche zum Wohnviertel entwickeln

+
Westliche Spitze am Parkrand ist bereits bebaut: Bis zum Sommer will Immovation auf dem Jägerkasernengelände drei Stadtvillen mit 24 Wohnungen fertigstellen. In dem denkmalgeschützten Gebäude links entstehen derzeit außerdem 17 Mietwohnungen.  

Kassel. Die Immovation AG hat große Pläne mit dem Gelände der früheren Jägerkaserne: Inzwischen gehört dem bundesweit tätigen Immobilienentwickler aus Kassel gut die Hälfte des Areals zwischen Auestadion und Park Schönfeld.

Ab 2016 will Immovation eine sechs Fußballfelder große Fläche im Zentrum des Kasernengeländes mit Wohnhäusern bebauen.

In acht Neubauten und zwei Denkmalschutzimmobilien, die die Firma seit 2009 in Kassel errichtet oder saniert hat, sind nach Angaben des Projektentwicklers inzwischen sämtliche 91 Wohnungen verkauft. Die meisten von ihnen befinden sich angrenzend an den Park Schönfeld auf einem Teilstück des Kasernengeländes, das Immovation vor fünf Jahren gekauft hatte.

Vor kurzem hat das Unternehmen auf dem Areal weitere viereinhalb Hektar Grundstücksflächen von der Deutschen Bahn sowie deren früherer Immobilientochter Aurelis erworben. Die jetzt noch dort ansässige Busgesellschaft Regionalverkehr Kurhessen (RKH) wird bis übernächstes Jahr abgewickelt, wie bereits seit längerem feststeht. Nachdem die Mietverträge ausgelaufen sind, soll auf dem Areal zwischen Ludwig-Mond- und Bosestraße der Wohnungsbau beginnen, teilte Immovation mit.

Das Unternehmen kalkuliert dabei mit weiter steigenden Preisen auf dem Kasseler Immobilienmarkt. Die geringen Neubauraten im Stadtgebiet bei anhaltender Aufwärtsentwicklung der Wirtschaft am Ort werde den Wohnungspreisen auch in Zukunft Auftrieb verleihen, sagte Firmengründer und Immovation-Vorstand Lars Bergmann. Das Angebot für Wohnungskäufer in Kassel werde stetig knapper.

Von dieser Entwicklung profitieren will Immovation auch mit seinem nächsten Neubauprojekt: 25 Eigentumswohnungen sollen in einer Stadtvilla am Rand der Marbachshöhe entstehen. Für Sommer ist nach Firmenangaben der Baubeginn an der Frankenstraße geplant.

Wohnbebauung seit 2009

Aus den laufenden Kasseler Projekten sind in diesem Monat die letzten beiden Wohnungen verkauft worden – eine in einer Stadtvilla mit zehn Wohnungen an der Westendstraße, eine weitere in einem Neubau am Park Schönfeld. Am Rand des Kasernengeländes dort hatte Immovation im Jahr 2009 eine Teilfläche und zwei denkmalgeschützte Gebäude erworben.

In mehreren Bauabschnitten sind auf dem Areal zunächst vier Stadtvillen mit 28 Eigentumswohnungen errichtet und vermarktet worden. Ein denkmalgeschütztes Gebäude der früheren Kasernenanlage wurde zu zwölf Eigentumswohnungen umgebaut. Drei weitere Stadtvillen mit 24 Wohnungen sind aktuell im Bau und sollen bis Sommer fertig werden.

Parallel dazu werden in einem historischen Kasernenbau 17 Wohnungen geschaffen, die das Unternehmen selbst vermieten will: Die Immovation AG hat dieses Haus an einen Immobilienfonds der eigenen Unternehmensgruppe verkauft.

Von Axel Schwarz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.