1. Startseite
  2. Kassel

Park Schönfeld-Ost in Kassel nimmt Form an

Erstellt:

Von: Christina Hein

Kommentare

Pläne für neue Grünanlage in der Südstadt sollen 2023 verwirklicht werden.

Südstadt – Jetzt nimmt er langsam Gestalt an, der „Park Schönfeld-Ost“, so der neue Name für die verlängerte Parkanlage über die Frankfurter Straße hinweg. Noch handelt es sich nur um eine undefinierbare Rasenfläche neben dem ehemaligen Kinderkrankenhaus Park Schönfeld mit hauptsächlich von Fahrradfahrern, Hundebesitzern und Joggern benutzten Wegeverbindungen in Richtung Buga und Karlsaue. Der alte Hubschrauberlandeplatz ist verwaist, aber noch markant erkennbar. Als „Transitraum“ bezeichnete Francisca Dittrich von der Freiraumplanung des Umwelt- und Gartenamts während der jüngsten Ortsbeiratssitzung der Südstadt das 30 000 Quadratmeter große Areal.

Das soll jetzt mithilfe des Förderprogramms „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ anders werden. Die Wiese zwischen Frankfurter Straße und Südtangente, ehemaligem Kinderkrankenhaus Park Schönfeld und Hotel La Strada wird demnächst eine Aufwertung als Fläche für generationenübergreifende Naherholung und für Naturerlebnis erfahren: mit kreativen Bereichen, Bänken und Spielmöglichkeiten zum Aufhalten und Verweilen. Sie soll, so Dittrich, als „erkennbarer Teil des Park Schönfeld“ entwickelt werden.

Vor einem Jahr hatte das Umwelt- und Gartenamt Bewohner, Geschäftsleute, Initiativen und Institutionen der angrenzenden Quartiere eingeladen, um gemeinsam Pläne für das Areal am Schönfelder Bach zu schmieden. Jetzt wurde den Mitgliedern des Ortsbeirats von Francisca Dittrich das Ergebnis präsentiert. Schon bald soll hier eine attraktive Naherholungsfläche entstehen. Alles unter dem Vorbehalt, dass das Gelände Landschaftsschutzgebiet ist und naturschutzrechtliche Vorgaben berücksichtigt werden, etwa die, dass es sich um ein Jagdgebiet für Fledermäuse handelt.

Aus diesem Grund ist es beispielsweise nicht möglich, einen festen Basketballplatz einzurichten. Es sei nur möglich, „naturnahe Spielanleitungen“ zu geben, so Dittrich. Deshalb würden zur Ausstattung des „Aktitivitätsfeldes“ Spiele wie ein Bodentrampolin, eine Tischtennisplatte, Klettergeräte sowie eine Slackline und Baumstämme zum Balancieren gehören. Auch Weidentipis seien vorstellbar. „Viel mehr darf es nicht sein“, so Dittrich.

Als erste Maßnahme wird Kassel-Wasser den Schönfelder Bach renaturieren und durch abgeflachte und ausgeweitete Uferbereiche zu einem neuen Anziehungspunkt aufwerten. Dadurch werde die Aufenthaltsqualität am Wasser verbessert, so Dittrich. Auffälligstes neues Gestaltungselement der Grünanlage wird ein ovaler Rundweg sein, ein sogenannter Loop, so Dittrich. Er wird nicht versiegelt, sondern bekommt eine wassergebundene Decke. Außerhalb des Loops wird es Nachpflanzungen geben. „Wir werden hier eine sehr interessante Grünausstattung bekommen.“ Quer durch das Oval zieht sich weiter die vorhandene asphaltierte Radwegeverbindung von West nach Ost. Außerdem bekommt der Loop Streckenmarkierungen, sodass er für Lauftrainings genutzt werden kann.

Auch dem Lärmschutz wird Aufmerksamkeit geschenkt. Zur Frankfurter Straße hin wird es eine Geländemodulation in Form eines circa 1,50 hohen Erdhügels geben, der außerdem mit einer Teil-Lärmschutzwand versehen ist. Ebenfalls werden auf der gegenüberliegenden Seite an der Südtangente, wo ein Aussichtshügel entsteht, Lärmschutzelemente aufgebaut.

Zu Beginn des nächsten Jahres beginnen die Ausschreibungen. Dittrich rechnet damit, dass in Sommer und Herbst gebaut werden kann. Das Gesamtkostenvolumen beträgt – ohne Lärmschutzwände – eine Million Euro. Zweidrittel der Kosten sind Fördermittel.

Auch interessant

Kommentare