Keine einheitlichen Regeln in Parkhäusern

Auf dem Weg vom Parkautomaten zur Schranke muss man sich beeilen

+
Nicht viel Zeit bis zur Ausfahrt: Die Zeit, um vom Automaten zur Schranke zu kommen, liegt in den Kasseler Parkhäusern zwischen 15 und 20 Minuten.

Stress im Parkhaus? Wie viel Zeit hat man eigentlich nach dem Bezahlen des Parktickets, um zur Ausfahrt zu kommen? Eindeutige Regeln gibt es dafür nicht. 

Einkäufe verstauen, Kinder anschnallen, und dann staut es sich noch vor der Schranke: Muss man möglicherweise nachzahlen, wenn man es nicht rechtzeitig schafft?

Die Parkhausbetreiber legen selbst fest, wie viel Karenzzeit sie einräumen. In den Immobilien der Parkhausgesellschaft der Stadt Kassel betrage die Zeit vom Bezahlen am Automaten bis zur Ausfahrt 15 Minuten, so Betreiber Gerhard Jochinger.

15 Minuten Zeit 

Zu den städtischen Parkhäusern zählen unter anderem die Tiefgarage am Friedrichsplatz, das Parkhaus am Rathaus und das Parkhaus Garde-du-Corps. In der Regel reiche dieser Zeitraum aus, so Jochinger. Ansonsten müsse nachgezahlt werden. Auch im Parkhaus des Klinikums Kassel hat man vom Bezahlen bis zur Ausfahrt 15 Minuten Zeit. „Sollte die Schranke sich nicht öffnen, meldet man sich am Zentralen Empfang des Klinikum Kassel“, sagt Sprecherin Inga Eisel. Die Mitarbeiter könnten anhand der Karte nachvollziehen, ob die Parkgebühr beglichen wurde, und ermöglichten in diesem Fall eine verspätete Ausfahrt.

Es werde ausreichend Zeit für den Weg vom Kassenautomaten zum Auto und dann zur Ausfahrt einkalkuliert, heißt es von Apcoa, einer der größten Parkraumbewirtschafter in Europa, der auch das Parkhaus in der Kurfürsten Galerie in Kassel betreibt. Basierend auf der jeweiligen Gebäudegröße werde die verfügbare Zeit für jedes Parkhaus individuell festgelegt und variiert zwischen 10 und 20 Minuten. Das sei in der Regel ausreichend.

Nachzahlen, wenn Zeit überschritten 

Sollten Autofahrer mehr Zeit benötigen und damit die vorgegebene Zeit überschreiten, können diese durch erneutes Einstecken des Parktickets am Automaten den entsprechenden Betrag nachbezahlen. „Bei uns im Parkhaus ist die Ausfahrtzeit nach dem Bezahlvorgang auf 15 Minuten eingestellt“, sagt Peter Sadecki vom Parkhaus Wilhelmsstraße. Nach Ablauf der 15 Minuten würden die Kunden an der Ausfahrt gebeten, nachzuzahlen. Die Kunden, die es nicht in dem Zeitraum schaffen, würden sich per Hilferuf an der Ausfahrt melden.

"Nach Überprüfung der Bezahlzeit lassen wir die Kunden raus, wenn es nur ein paar Minuten sind. Bei großen Zeitdifferenzen bitten wir auch um Nachbezahlung. Viele Kunden telefonieren erst im Auto und stehen dann an der Ausfahrt, weil die Zeit abgelaufen ist."

Eine allgemeingültige Regelung, wie viel Zeit einem Fahrer nach dem Bezahlen bleibt, um sein Auto aus dem Parkhaus herauszusteuern, gibt es nicht, teilt der Bundesverband Parken auf Anfrage mit.

Letztlich komme das auf die Größe des Parkhauses an. In einem sehr großen Haus fielen andere Fußwege an als in einem kleinerem. Grundsätzlich könne man „wahrscheinlich von circa 10 bis 15 Minuten“ ausgehen.   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.