Mit Parkschein können Wasserspiel-Besucher auch KVG-Bus im Bergpark nutzen

Weltkulturerbe Wasserkünste am Herkules: Mit einem neuen Kombiticket wollen Stadt Kassel und Land Hessen das Verkehrschaos im Bergpark an den Wasserspieltagen mildern. Von Mai bis Oktober ist der Ticketkauf an den Wasserspieltagen von 10 bis 16 Uhr für alle Autofahrer Pflicht, die im Bergpark parken wollen. Mit dem Parkschein kann der Bus kostenlos benutzt werden. Archivfoto: Malmus

Kassel. Erstmals wird es bei den Wasserspielen ein Kombiticket geben. Für sieben Euro können Autofahrer ihren Wagen parken und mit dem Parkschein kostenlos den Bergpark-Bus der Linie 23 benutzen.

Bisher konnte für fünf Euro geparkt werden. Wer nach dem Spaziergang zu den Kaskaden und dem Weg mit dem Wasser hinunter zum Schloss den Bus nutzen wollte, um zum Auto zurückzukommen, musste eine Fahrkarte kaufen. Wegen des großen Andrangs dauerte der Ticketverkauf im Bus oft viele Minuten, der Bus wurde dabei zum zusätzlichen Verkehrshindernis im ohnehin chaotischen Verkehr während der Wasserspiele am Mittwoch und Sonntag nachmittags.

Stadt Kassel und Land Hessen erhoffen sich vom Kombiticket eine deutliche Verbesserung des Verkehrskonzeptes für den Bergpark, der mit den Wasserkünsten seit 2013 Weltkulturerbe ist. Im vergangenen Jahr haben sich rund 300 000 Besucher die Wasserspiele angeschaut. 6000 oder auch mal 8000 Besucher an einem Wasserspieltag sorgen regelmäßig für ein Verkehrschaos rund um Herkules und Schloss Wilhelmshöhe. Im Bereich des Parkplatzes Ochsenallee und in der Nähe des Schlosses wird die städtische Verkehrsüberwachung künftig gegen das „Wildparken“ entlang von Straßen und Gehwegen durchgreifen, kündigt Kassels Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne) an. Das Parken sei an den Wasserspieltagen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen gegen eine Gebühr möglich.

Parkschein-Automaten soll es im Bergpark nicht geben. Das Kombi-Tagesticket, das an den Wasserspieltagen zwischen Mai und Oktober von 10 bis 16 Uhr gilt, wird von Aufsichtspersonal verkauft, das gleichzeitig die Autofahrer einweist und die Verkehrssteuerung übernimmt. Auch auf den Parkplätzen am Herkules und an der Kreisstraße 6 zwischen Ehlener Kreuz und Herkules werden künftig an Wasserspieltagen die sieben Euro pro Pkw (für Kleinbusse oder Wohnmobile zehn Euro, für Reisebusse 20 Euro) fällig.

Der Stadtverordnetenausschuss für Finanzen, Wirtschaft und Grundsatzfragen hat dem Stadtparlament einstimmig empfohlen, die entsprechende Änderung der Parkgebührenordnung zu beschließen. Es ist davon auszugehen, dass die Stadtverordnetenversammlung am 23. März der Empfehlung folgt. Dann wird die Stadt wie geplant die Parkplatz-Bewirtschaftung im Bergpark von der Museumslandschaft Hessen Kassel übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.