Parksünder vom Amt ertappt: Auto des Straßenverkehrsamts im Halteverbot

+
Straßenverkehrsamt parkt im absoluten Halteverbot: Ertappt wurde dieser städtische Parksünder am Montagmittag an der Liebigstraße von einem Passanten.

Kassel. Während das Ordnungsamt es derzeit ganz genau nimmt und sogar Knöllchen an Autofahrer mit einer nicht normgerechten Parkscheibe verteilt, legen manche Mitarbeiter der Stadtverwaltung die Straßenverkehrsordnung offenbar etwas großzügiger aus.

Ein Dienstfahrzeug aus dem Straßenverkehrsamt parkte am Montagmittag an der Liebigstraße unweit des Uni-Campus im absoluten Halteverbot.

Und das, während wenige Meter weiter ein Mitarbeiter des Ordnungsamts auf der Jagd nach Parksündern war. Der Kasseler Tillmann Eller schickte seinen Schnappschuss des Parksünders vom Amt der HNA. „Absurderweise waren vor dem Halteverbotsschild noch mindestens zwei Smart-Längen Platz“, schildert er und merkt mit einem Augenzwinkern an: „Vielleicht wollte der städtische Mitarbeiter ja den armen anderen Verkehrsteilnehmern nicht die offiziellen Parkplätze streitig machen.“

Rathaussprecher Ingo Happel-Emrich räumte auf Anfrage ein, dass die Mitarbeiterin, die das Auto am Montag benutzte, offensichtlich einen Fehler gemacht habe. Happel-Emrich: „In der Regel halten sich die städtischen Mitarbeiter aber an die Verkehrsregeln.“ (rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.