Weiter Tauziehen um Lastwagen

Schrottsammler ignorieren Parkverbot in der Döllbachaue

Schilder ignoriert: Am Sonntag stellten Schrottsammler erneut ihre Kleinlaster auf dem Parkplatz an der Döllbachaue ab. Foto: Dilling

Kassel. Seit vielen Monaten gibt es Streit um Kleinlaster mit Schrottmaterial, die den Parkplatz Vellmarer Straße an der Döllbachaue in Rothenditmold blockieren. Auch die vor drei Wochen von der Stadt aufgestellten Schilder, die ausdrücklich nur noch das Parken für Pkw erlauben, haben noch keine Wirkung gezeitigt.

Das Tauziehen geht weiter. Die Stadt will laut ihrer Pressestelle den Platz konsequent durch Kräfte des Ordnungsamts kontrollieren, vor allem in den Abendstunden.

Bis jetzt seien elf Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und vier Fahrzeugführer mündlich verwarnt worden, teilte Pressesprecherin Petra Bohnenkamp mit. Das hat aber offenbar nicht alle Lkw-Besitzer, die aus dem südöstlichen Europa stammen und ihr Geld mit Schrottsammeln verdienen sollen, beeindruckt: Am vergangenen Sonntagmittag parkte ein halbes Dutzend Kleinlaster, zum Teil mit Schrott beladen, auf dem Parkplatz an der Döllbachaue. Eine Frau wusch einen Lkw von außen.

Halteverbot beeindruckt nicht: An der Sparkassenfiliale wird dennoch geparkt.

Eine Anwohnerin berichtete, die Kleinlaster würden jetzt noch früher am Morgen als sonst zu ihrer Schrottsammel-Tour starten, wohl um den Kontrollen des Ordnungsamts zu entgehen. Nachbarn des Parkplatzes hatten sich dieses Jahr wiederholt über die Lärmbelästigung durch startende Lkw-Motoren und das Entladen der Fahrzeuge beschwert. Auch nähmen die Lkw den Pkw-Fahrern die Parkplätze weg. Der Ortsbeirat hatte Bürgermeister Jürgen Kaiser aufgefordert, einzugreifen. Das Parkplatzproblem wurde während der jüngsten Bürgerversammlung lange diskutiert, ohne dass es eine abschließende Lösung gab. Momentan könne noch nicht abschließend beurteilt werden, ob die neue Beschilderung einen „Disziplinierungseffekt“ habe, teilte die Pressestelle mit.

Wie wenig Verbotsschilder manchmal ausrichten, ist wenige Meter von dem Parkplatz an der Einmündung der Vellmarer Straße auf die Wolfhager Straße zu besichtigen: Trotz des absoluten Halteverbotschilds, das dort schon seit ein paar Jahren steht, stellen immer wieder Autofahrer ihre Pkw an dieser gefährlichen Engstelle ab, um in der angrenzenden Sparkassenfiliale ihre Bankgeschäfte zu erledigen.

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.