Stadt will Firma mit Beseitigung beauftragen

Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung: Parolen auf der Straße

Polit-Parolen auf der Fahrbahn: Die Stadt will diese Schmiererei auf einem Kreisel in Waldau nun beseitigen lassen. Foto: Dilling

Waldau. Autofahrer, die den Kreisel an der Einmündung von Görlitzer und Breslauer Straße in Waldau befahren, können dort lesen, wie sich Unbekannte über „Zionisten“, Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Polizei in Fäkaliensprache äußern. Ihre Parolen haben sie in hellblauer Schrift auf die Fahrbahn geschrieben.

Ähnliche Schmierereien seien auf eine Telefonzelle, einen Postbriefkasten und einen Kleidercontainer aufgebracht worden, teilte Polizeipressesprecherin Sabine Knöll auf Anfrage mit. Die Polizei ermittele wegen des Verdachts der Volksverhetzung und Beschädigung von öffentlichem Eigentum. Demnächst werde der Fall an die Staatsanwaltschaft abgegeben.

Die Schmierereien sind nach Auskunft der Polizei bereits zwischen dem 6. August, 19 Uhr, und dem frühen Donnerstagmorgen des 7. August aufgebracht worden. Die Schmierereien seien der Stadt bisher nicht bekannt gewesen. Man sei auf Hinweise auf der Bevölkerung angewiesen, da die Straßen nur in Intervallen kontrolliert würden, teilte Pressesprecher Ingo Happel-Emrich auf Anfrage mit. Eine Fachfirma werde umgehend mit der Beseitigung beauftragt. Trotz geringer Erfolgsaussichten werde man auch Anzeige gegen Unbekannt erstatten. Schmierereien mit diskriminierenden oder politisch radikalen Inhalten lasse man schnellstens beseitigen, sagte der Pressesprecher weiter. Solche Parolen machten aber im Vergleich zu sonstiger Graffiti nur einen geringen Teil der Schäden aus.

Die Beseitigung von Vandalismusschäden und Schmierereien kostet die Stadt viel Geld. Nach Auskunft von Happel-Emrich musste sie dafür 2012 allein mehr als 44.000 Euro ausgeben. Vergangenes Jahr kamen rund 39.000 Euro zusammen. Dieses Jahr könnte eine ähnliche Größenordnung erreicht werden. (pdi)

Die Polizei fordert Zeugen der Schmiererei in Waldau auf, sich zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Telefonnummer 0561/9100 entgegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.