525 Pedalritter radelten in die Nacht

Kassel. Fahrradfahren hat in Kassel trotz häufig schmaler Radstreifen und ekliger Steigungen eine große Fangemeinde: 525 Pedalritter mit zum Teil witzig geschmückten Rädern beteiligten sich an der ersten langen Kasseler Fahrradnacht, zu der der Kreisverband Kassel Stadt und Land des Radfahrvereins ADFC aufgerufen hatte.

Der 20 Kilometer lange, von der Polizei eskortierte Korso (Bild) durch Kirchditmold, Harleshausen, Bad Wilhelmshöhe, die Fuldaaue und Waldau war als Demonstration für eine fahrradfreundlichere Stadt gedacht. Er endete am Uni-Campus. Noch immer gebe es zu wenig gute Radrouten, zu viele Radfahrer in Kassel verunglückten im Straßenverkehr, sagte Gerhard Peter vom ADFC Kassel. Die Stadt arbeite hart an Verbesserungen, erklärte Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne). Er fuhr in der Kolonne mit. (pdi)

Erste lange Kasseler Fahrradnacht

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.