2500 Menschen kamen zum SPD-Kanzlerkandidaten

Wahlkampftour: Peer Steinbrück redete „Klartext“ in Kassel

Gab sich selbstbewusst: SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück auf Wahlkampftour am Kasseler Kulturbahnhof. Foto: Konrad

Kassel. Etwa 2500 Menschen kamen am Freitagabend auf den Vorplatz des Kasseler Hauptbahnhofs zu Peer Steinbrücks „Klartext-Open-Air“. So nennt der SPD-Kanzlerkandidat seine Wahlkampftour.

Bereits gut zwei Stunden vor Steinbrücks Auftritt versammelten sich die Menschen um das runde Podest, auf dem ein kleines Pult und ein Mikrofon bereit standen. In der Luft lag der Duft von Bratwurst.

Es sollte keine der typischen Wahlkampfreden werden. Der SPD-Kanzlerkandidat wollte den Dialog. Der sah so aus, dass die Zuschauer ihre Fragen auf Karten schreiben konnten, die im Vorfeld eingesammelt wurden. Steinbrück, dem seine Anhänger frenetisch zujubelten, als er die Bühne zusammen mit Landtags-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel betrat, antwortete dann auf Fragen wie: Kommt eine Pkw-Maut? Was wird aus dem Betreuungsgeld? Was werden Sie am meisten nach dem Wahlkampf vermissen?

Am meisten werde er die Brötchen und Bratwürste bei den Wahlkampfveranstaltungen vermissen. Die Pkw-Maut komme mit ihm nicht infrage und sei europarechtlich gar nicht möglich. Das Betreuungsgeld werde so schnell wie möglich abgeschafft und sei Bestandteil eines 100-Tage-Programms – wenn die SPD die Wahl gewinne.

Gut eineinhalb Stunden nahm sich Steinbrück Zeit und beantwortete die Fragen klar und präzise, von der Einführung einer Mietpreisbremse über die Abschaffung der verkürzten Gymnasialzeit bis zur Förderung der Ganztagskitas und -schulen. Das Ganze lockerte er mit Witzen und Spitzen auf die politische Konkurrenz auf.

Zuvor hatte Thorsten Schäfer-Gümbel beim Publikum um Stimmen geworben und die zahlreichen SPD-Anhänger auf den Wahlkampf-Endspurt eingeschworen. Auch die weiteren SPD-Landtags- und Bundestagskandidaten aus der Region stellten sich vor.

Von Mirko Konrad

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.