Pendelbusse sollen Chaos lösen

Verkehrschaos am Bergpark: KVG richtet Shuttleverkehr ein

+
Dieses Bild soll der Vergangenheit angehören: Noch vergangenen Sonntag stauten sich die Autos auf der Strecke zwischen Herkules und Ehlener Kreuz, weil viele Besucher der Wasserspiele ihre Autos einfach am Straßenrand parkten.

Kassel. Am Sonntag sollen die Wasserspiele im Bergpark ohne Verkehrschaos im Vorfeld und Nachgang stattfinden. Mit einem kurzfristig entwickelten Verkehrskonzept wollen die Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK), die Stadt, die KVG und die Polizei den Ansturm der Besucher in den Griff bekommen.

Kernstück der Planung ist ein kostenpflichtiger Pendelbusverkehr, der die Parkplätze am Hohen Gras mit der Parkanlage verbindet. Zudem werden mehr Busse das Druseltal mit dem Herkules verbinden.

Seitdem der Bergpark Weltkulturerbe ist, bot sich an den Wasserspieltagen mittwochs und sonntags immer das gleiche Bild. Die zwei Parkplätze unterhalb des Schlosses Wilhelmshöhe sowie der am Herkules waren maßlos überfüllt. Autofahrer stellten ihre Fahrzeuge wild auf den umliegenden Straßen und Feldwegen ab. Für viele, insbesondere für Busse, gab es kein Durchkommen mehr.

Aktualisiert am 20.7.2013 um 8.30 Uhr

Um die Kapazitäten zu erweitern, werden die Anreisenden ab sofort mit einem entsprechenden Leitsystem auch auf die drei Wanderparkplätze am Hohen Gras gelotst. Der größte liegt direkt am Essigberg mit 120 Stellplätzen. Neben diesen Parkplätzen wird ein provisorischer Parkstreifen rechts an der Ehlener Straße in Fahrtrichtung Kassel angelegt. Dieser soll vom Hohen Gras bis zum Ehlener Kreuz reichen. Auf der Strecke liegen vier Haltestellen, die zwischen 12 und 18 Uhr im Viertelstundentakt von Pendelbussen angefahren werden.

Vor und nach den Wasserspielen verkehren im Viertelstundentakt Busse zwischen Druseltal und Herkules sowie die Straßenbahnlinien 1 und 3. Um Autofahrern bei der Parkplatzsuche zu helfen, stehen an den Parkplätzen Ochsenallee (an der Endhaltestelle Linie 1) und Herkules Ordner bereit. Hinweise und Pläne zum Busverkehr und den zusätzlichen Parkplätzen sind an den Bushaltestellen zu finden und werden an die Besucher verteilt.

Diese Sofortmaßnahmen sollten für die nächsten Wasserspieltage erprobt werden, sie ersetzten aber nicht ein zu erstellendes langfristiges Verkehrskonzept, teilt Lena Pralle, Sprecherin der MHK mit.

Archiv-Bilder vom Chaos im Bergpark

Müll, Chaos, Wasserspiele: Besuchermassen im Bergpark

Die Wasserspiele beginnen mittwochs und sonntags jeweils um 14.30 Uhr.

Von Bastian Ludwig

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.