Täter flüchtete in Richtung Weserspitze

Pfarrer stellte Einbrecher

Wesertor. Auf frischer Tat hat ein katholischer Pfarrer gestern Nachmittag einen Einbrecher im Kasseler Stadtteil Wesertor erwischt. Bevor der 59-jährige Geistliche die Polizei alarmierte, flüchtete der unbekannte Einbrecher, teilte Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch mit.

Gegen 13.20 Uhr hatte der Pfarrer im Büro des Pfarrhauses an der Ihringshäuser Straße gearbeitet, als er einen Schlag im Nebenraum vernommen habe. Als er nach dem rechten schaute, habe er dort einen etwa 20 Jahre alten Mann entdeckt, der offenbar mit Gewalt eine Balkontür aufgebrochen hatte. Dadurch sei ein Schaden von etwa 500 Euro entstanden. Zuvor war der Eindringling offenbar über die Balkonbrüstung geklettert.

Als Ausrede habe der Einbrecher gesagt, die Tür sei schon vorher kaputt gewesen. Dann habe der Pfarrer gesagt, dass er nun die Polizei rufe. Daraufhin sei der Unbekannte durch den Hauseingang in Richtung Weserspitze davon gelaufen.

Der Einbrecher wird wie folgt beschrieben: etwa 20 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, stämmig, kurze, schwarze Haare, die nach oben gekämmt waren, schwarze Lederjacke. (clm) Hinweise: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 05 61 / 91 00.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.