Popsänger

Philipp Poisel bei der HNA in Kassel

+
Philipp Poisel bei Radio HNA mit Moderator Jascha Küllmer (rechts)

Kassel. Im Vorfeld seines Konzertes zum Hessentag besucht Philipp Poisel Kassel. Es ist der Auftakt einer kleinen, mehr oder weniger privaten Reise durch Nordhessen. Gerüchte gab es um ein Spontan-Konzert in Kassel, zu denen sich Philipp Poisel am Sonntag bei seinem Besuch in der HNA äußerte.

Erst streikte sein Tourbus, dann musste der Zug, mit dem Philipp Poisel nach Kassel kommen wollte, wegen Unwetterschäden an der Bahnstrecke umgeleitet werden. Doch am Sonntagabend traf einer der größten deutschen Durchstarter der letzten Jahre in Kassel ein, um kurz nach seiner Ankunft Radio HNA und der Kulturredaktion der HNA ein Interview zu geben.

Zu der Frage, ob und wo er in Kassel am Montag eventuell ein kleines Spontan-Konzert gibt, äußerte er sich ganz offen: „Ich werde am Montagmorgen an einer Kasseler Schule ein Pausen-Konzert für die Schüler dort geben. Ich bitte alle anderen Fans darum, zu meinem Konzert auf dem Hessentag am 17. Juni ins Auestadion zu kommen, und zu respektieren, dass ich den Namen der Schule nicht nennen will, um den Unterrichtsablauf nicht zu beeinträchtigen."

Mehr über Philipp Poisels Aufenthalt in Kassel, das Konzert und seine Exkursionen lesen Sie am Montag am Spätnachmittag auf HNA.de und am Dienstag in der gedruckten Ausgabe der HNA. Das Interview inklusive eines für die HNA-Leser eingespielten Live-Songs gibt es am Mittwoch ab 20 Uhr in der Heimat-Melodie auf Radio HNA. (wd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.