Feuer in Keller an der Bunsenstraße war Brandstiftung

Kassel. Nach dem Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Bunsenstraße in Philippinenhof-Warteberg am Samstagabend geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Ein technischer Defekt kann nach Angaben der Ermittler ausgeschlossen werden.

Nach den Erkenntnissen der Kriminalpolizei ist das Feuer an zwei unterschiedlichen Stellen im Keller gelegt worden.

Bei dem Brand entstand Schaden in Höhe von 30.000 Euro. Ein 50-jähriger Bewohner, der Rauchgas eingeatmet hatte, musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Wie berichtet, hatten Bewohner des Mehrfamilienhauses am Samstag gegen 20.30 Uhr bemerkt, dass Rauch aus dem Keller drang. Beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei stieg bereits überall Qualm aus den Kellerräume auf. Drei Stunden lang hatten die Einsatzkräfte mit der Brandbekämpfung und dem anschließenden Lüften des verrauchten Treppenhauses zu tun. Die Bewohner konnten am späten Abend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Ermittler der Kasseler Kripo ermitteln wegen schwerer Brandstiftung und bitten Zeugen, die am Samstagabend etwas Verdächtiges bemerkt haben, sich zu melden.

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/91 00.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.