Unfallflucht

Roter Twingo kracht in Auto: Unbekannter Fahrer flüchtet zu Fuß

Philippinenhof-Warteberg. Die Polizei sucht nach dem Fahrer eines roten Renault Twingos, der im Stadtteil Philippinenhof-Warteberg ein Auto beschädigt hat und zu Fuß geflohen ist.

In der Nacht zu Mittwoch fuhr der Twingo auf der Caldener Straße (Philippinenhof-Warteberg) in ein geparktes Auto. Der Fahrer flüchtete anschließend zu Fuß von der Unfallstelle. Dort ließ er seinen beschädigten Wagen ohne Kennzeichen zurück. Der Twingo ist momentan nicht zugelassen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz war der Besitzer des Wagens, in den der Twingo krachte, gegen 2.10 Uhr in der Nacht durch den Knall aus dem Schlaf gerissen worden. Als er beim Nachsehen auf der Straße den Unfall feststellte, alarmierte er die Polizei.

Laut Polizei war der Twingo offenbar auf der Caldener Straße vom Philippinenhöfer Weg in Richtung Frankenhäuser Straße unterwegs und in Höhe der Gahrenbergstraße aus ungeklärter Ursache in den am linken Fahrbahnrand geparkten Honda gefahren. Beide Fahrzeuge wurden dadurch im Frontbereich beschädigt, beim Twingo war sogar die vordere linke Radaufhängung gebrochen. 

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.