Debatte um Konrad: Piraten verlangen genaue Zahlen

Kassel. In der kontroversen Debatte um das Fahrradverleihsystem Konrad fordern die Piraten mehr Transparenz und mahnen zum besonnenen Diskutieren. Voraussetzung dafür sei Transparenz über die wirtschaftlichen Daten des Fahrradverleihsystems.

Lesen Sie auch:

- Standpunkt zu Konrad mit Audio-Kommentar: "Absolute Fehlinvestition"

Nach nicht einmal drei Monaten könne man noch keine abschließende Beurteilung vornehmen. „Für eine ehrliche Bewertung muss auch eine ehrliche Entscheidungsgrundlage vorhanden sein“, sagt Volker Berkhout, Vorsitzender des Kreisverbands Kassel.

„Dazu gehört es, die Informationen zu Kosten und Erlösen zu veröffentlichen.“ Wenn weiterhin keine Daten auf den Tisch kämen, liege die Schlussfolgerung nahe, dass die Fakten so katastrophal seien, dass man sie der Öffentlichkeit nicht zugänglich machen will. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.