Piraten-Partei: Aus für Fraktion war konsequent

Robin Geddert

Kassel. Der Kreisverband der Piraten begrüßt die Auflösung der eigenen Fraktion im Kasseler Rathaus. Die Auflösung der dreiköpfigen Piraten-Fraktion habe in der Partei „vorwiegend zustimmende Reaktionen ausgelöst“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bereits seit einiger Zeit sei deutlich geworden, dass keine gemeinsame Basis für eine Zusammenarbeit bestand.

Lesen Sie auch

Havarie der Piraten: Fraktion ist aufgelöst

„Hier zeigt sich, dass es Piraten nicht auf Posten, Gelder und Büros ankommt, sondern dass sie bereit sind, Dinge, die nicht funktionieren, zu beenden“, sagt Robin Geddert, Vorsitzender des Kreisverbandes. Die Auflösung sei nur konsequent gewesen. (bal)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.