Vorwurf der Tierquälerei wird erhoben

Vorwurf der Tierquälerei: Plakatwerbung des Zirkus überklebt

Überklebt: Abgesagt wegen Tierquälerei steht auf gelben Zetteln, die über Plakate des Zirkus Knie geklebt wurden. Foto: privat / nh

Kassel. Unbekannte haben Werbung des Zirkus Knie, der ab dem 17. Oktober in Kassel auf der Schwanenwiese gastieren wird, überklebt und zerstört. „Abgesagt wegen Tierquälerei“ steht auf gelben Zetteln, die auf Plakaten des Zirkus kleben.

Dazu wurden Reklametafeln zerschnitten. Selbst auf das Reklamefahrzeug wurde ein Zettel geklebt. Der Zirkus geht davon aus, dass Tierrechtsaktivisten für diese Aktion verantwortlich sind. Alle in Kassel geplanten Vorstellungen fänden planmäßig statt, teilte der Zirkus gegenüber der HNA mit.

Vorwürfe, dass die Wildtiere nicht artgerecht gehalten werden und leiden, weisen die Verantwortlichen des Zirkus Charles Knie in einer Pressemitteilung zurück. 50 Kontrollen von Veterinärämtern gebe es beim Zirkus im Jahr und keine Beanstandungen. Zudem lasse man regelmäßig den psychischen und physischen Gesundheitszustand der Zirkustiere von Wissenschaftlern prüfen und die Ergebnisse seien immer positiv.

Zirkusvorstellungen mit Wildtieren sind in Kassel grundsätzlich erlaubt. Ein vom Magistrat der Stadt erlassenes Verbot 2009 wurde im September 2010 wieder zurückgenommen, nachdem Verwaltungsgerichte solche Verbote bei anderen Städten gekippt hatten. (flq)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.