Sperrung am Samstag

Platanen an Friedrich-Ebert-Straße werden stark gestutzt

+
Wie 2006: Nach dem Baumschnitt im August 2006 sah die Friedrich-Ebert-Straße für einige Monate sehr trostlos aus.

Kassel. Die Platanen an der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Querallee und Annastraße tragen üppige Kronen. Nächsten Samstag, 3. November, setzt das Umwelt- und Gartenamt jedoch zum Pflegeschnitt an. Der wird - wie 2006 - wieder sehr kurz ausfallen.

Für die Arbeiten wird der Straßenabschnitt ab 8 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit gesperrt.

Damals hatten etliche Anwohner Kritik an der radikalen Stutzung geübt. Die vor sechs Jahren zuletzt eingekürzten Platanen, die Bestandteil des Joseph-Beuys-Kunstwerkes „7000 Eichen“ sind, seien so prächtig gewachsen, dass ihre Äste die Hausfassaden und Oberleitungen der Straßenbahn berührten, teilt das Umwelt- und Gartenamt mit. Zudem bestehe die Gefahr, dass Äste abbrechen. Es habe sich aber gezeigt, dass sich die Bäume nach der Radikalkur wieder gut entwickeln.

Vor dem Jahr 2006 wurden die Bäume jährlich geschnitten. Auch um Kosten bei der Baumpflege zu senken, hatte sich das Umwelt- und Gartenamt seinerzeit für einen stärkeren Eingriff entschieden. Kappungen seien bei Platanen, die im Prinzip die falsche Baumart für eine derart enge Bebauung seien, gängige Praxis. Die Bäume an der Friedrich-Ebert-Straße haben sich wegen ihrer Ausrichtung zum Sonnenlicht bereits 20 bis 30 Grad in Richtung Fahrbahn geneigt. Das Amt hat statische Bedenken, falls die Kronen zu schwer werden. Außerdem werde den Anwohnern das Licht in den Wohnungen genommen.

Wenn die Baumpfleger am Samstag mit vier bis fünf Hubsteigern die Bäume zurückschneiden, werden neben dem Abschnitt auf der Friedrich-Ebert-Straße auch die Einmündungen zur Murhard- und Annastraße gesperrt. Ein Halteverbot soll ausgeschildert werden. Autos, die trotzdem dort stehen, würden abgeschleppt. Anwohner und Geschäftsinhaber wurden über die Einschränkungen und die Lärmbelästigung durch Motorsägen informiert.

Von Bastian Ludwig

Umleitung: Bahnlinien 4 und 8

Die Linien 4 und 8 müssen wegen der Vollsperrung zwischen etwa 6.30 Uhr und 17.30 Uhr ab der Haltestelle „Annastraße“ über die Goethestraße umgeleitet werden. Die Linie 8 fährt von dort weiter zum KVG-Betriebshof Wilhelmshöhe. Für die Linie 4 in Richtung Innenstadt werden von 7.12 Uhr bis 16.42 Uhr Ersatzbusse eingesetzt. Dies gilt jeweils auch für den Rückweg.

Gleiches gilt für die Linie 8 von 6.52 bis 17.22 Uhr. Der Umstieg von den umgeleiteten Bahnen zu den Bussen erfolgt an der Haltestelle „Kirchweg“. Weitere Informationen unter www.kvg.de oder über das NVV-Service-Telefon 0180-2340180 (6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.