Kimberly Freund ist Lipödem-Patientin

HNA-Podcast „Mensch, Kassel“: Lipödem-Patientin über ihr Leben mit der Fettverteilungsstörung

Das Logo des HNA-Podcasts „Mensch, Kassel“ und ein Bild der Immenhäuser Lipödem-Patientin Kimberly Freund.
+
Kimberly Freund kommt aus Immenhausen und lebt mit der Krankheit Lipödem. Sie ist zu Gast im HNA-Podcast „Mensch, Kassel“ und berichtet von der Krankheit.

Die HNA gibt‘s auch zum Hören: Diesmal ist Lipödem-Patientin Kimberly Freund zu Gast im neuen Podcast „Mensch, Kassel“. Hier finden Sie die fünfte Folge.

Wer an Lipödem erkrankt ist, hat mit Fettablagerungen an den Beinen und Armen zu kämpfen, die durch Sport und Ernährungsumstellung nicht weggehen. Die 22-jährige Kimberly Freund leidet seit mehreren Jahren an der Krankheit und hat sich bereits Operationen unterzogen, damit es besser wird.

Warum das die einzige Option für sie ist und weshalb die Krankenkasse die Behandlung nicht bezahlt, obwohl es sich nicht um eine Schönheits-OP handelt, erzählt sie in der neuen Folge des HNA-Podcasts „Mensch, Kassel“.

Das ist der HNA-Podcast „Mensch, Kassel“

Im Podcast „Mensch, Kassel“ sprechen wir mit Menschen über Themen, die Kassel und die Region bewegen – sei es das aktuelle Stadtgeschehen, Gesundheit, Politik, Verkehr, Sport, Kultur oder Kriminalfälle.

Alle zwei Wochen gibt es eine neue Folge des Audio-Angebots. Veröffentlicht werden diese auf HNA.de, bei Spotify, Apple Podcast, Google Podcast, Deezer, Amazon Music/Audible, Podimo und Youtube. Die Podcast-Anbieter sind über den App Store beziehungsweise den Play Store auf dem Smartphone zu finden oder auch über die Suche im Browser.

Über hna.de/podcast kann man sich jeweils alle verfügbaren Folgen kostenlos anhören. Bei Streaming-Diensten wie Spotify und Deezer muss die App heruntergeladen werden. Es gibt dort eine kostenlose, aber auch eine kostenpflichtige Premium-Version. Apple Podcast ist auf den iPhones vorinstalliert. Dort kann der Podcast “Mensch, Kassel” ebenfalls kostenlos gehört werden.

Wer keine Folge von „Mensch, Kassel“ verpassen will, kann den Podcast bei Spotify & Co. abonnieren. Auch auf der Facebook-Seite und im Instagram-Profil von „Kassel Live“ informieren wir rund um den Podcast – jeweils auch, wenn es eine neue Folge gibt. Über Fragen, Anregung und Kritik freuen wir uns per E-Mail an digitalteam@hna.de. Wer mehr über den Podcast erfahren will, findet alle Informationen auf hna.de/podcast

HNA-Podcast „Mensch, Kassel“: Das sind die bisherigen Folgen

In der ersten Folge des neuen HNA-Podcasts „Mensch, Kassel“ hat der Kasseler Gynäkologe Konstantin Wagner spannende Einblicke in seine Arbeit gegeben.

Der Strafverteidiger Bernd Pfläging berichtet in der zweiten Folge über seine Arbeit und warum er es wichtig findet, dass Schwerverbrecher vor Gericht angemessen verteidigt werden.

Ist Transgender-Model bloß ein Stempel, den die Kasselerin Lucy Hellenbrecht gern loswerden würde? Diese Frage beantwortet sie in der dritten Podcast-Folge und geht auf den Prozess ihrer Geschlechtsangleichung ein.

„Meine Arbeit fängt da an, wo sich andere vor Entsetzen übergeben.“ Dieses Zitat stammt aus der Fernsehsendung „Der Tatortreiniger“. Jochen Radtke übt diesen Beruf aus – und erkennt viele Parallelen zwischen der Serie und seiner Arbeit. Welche, darüber berichtet er bei „Mensch, Kassel“

Nachrichten aus Nordhessen und Südniedersachsen im Podcast

„Mensch, Kassel“ ist nicht der einzige Podcast der HNA. Von montags bis freitags informieren wir im HNA-Nachrichtenüberblick über alle wichtigen Neuigkeiten aus der Region. Auch den News-Podcast gibt es bei vielen bekannten Podcast-Plattformen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.