Kleingartenverein in Waldau

Polizei ermittelt wegen Sexualdelikts auf Kleingartengelände

Kassel. Die Polizei ermittelt wegen eines Sexualdelikts, das am Sonntag gegen 20 Uhr auf dem Gelände des Kleingartenvereins an der Nürnberger Straße in Waldau passiert sein soll.

Das Opfer, eine 39-jährige Frau, sei bislang noch nicht vernehmungsfähig, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit. Erst am Montagnachmittag zeigte ein 39-Jähriger aus Kassel den Sachverhalt bei der Polizei an, der sich bereits am Sonntagabend dort ereignet haben soll. Wie der Mann angab, sei er in der Gartenhütte einer Verwandten von zwei Unbekannten bewusstlos geschlagen worden. Er habe sich dort mit seiner von ihm getrennt lebenden Ehefrau aufgehalten. Diese habe ihm später mitgeteilt, dass sie Opfer eines Sexualdelikts geworden ist.

Um den noch unklaren Sachverhalt aufklären zu können, erhoffen sich die Ermittler des Kommissariats 12 nun weitere Hinweise. Möglicherweise haben Zeugen an dem Abend im Bereich des Tatorts zwei verdächtige Männer beobachtet und können weitere Hinweise zu dem Fall geben. Die Ermittlungen dazu sowie die Auswertung der Spurensicherung dauern an.

Den Ermittlern liegt bislang nur eine vage Beschreibung der beiden mutmaßlichen Täter vor: Zwei Männer, 20 bis 25 Jahre alt, dunkler Teint, sie trugen Kapuzenshirts oder Kapuzenjacken. 

Hinweise: Tel. 0561/9100.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.