Zeugin beobachtete Tat

Polizei erwischte 18-jährigen Sprayer

Kassel. Ein 18-jähriger Graffiti -Sprayer ist dank einer Zeugin am Dienstagabend in Kirchditmold festgenommen worden.

Die 58-jährige Frau hatte die Schmierereien des Mannes aus Lohfelden, der ein Technikhäuschen an der Straßenbahnhaltestelle mit schwarzer Farbe besprühte, beobachtet und die Polizei alarmiert. Die Beamten konnten den Tatverdächtigen in einer an der Haltestelle wartenden Straßenbahn festnehmen.

Die Zeugin alarmierte um 20 Uhr die Leitstelle der Polizei und berichtete von einem Mann, der sich gerade mit einer Sprühdose an dem Technikhäuschen zu schaffen machte, teilt Polizeisprecher Christian Salmen mit.

Als die Beamten eintrafen, saß der Tatverdächtige bereits in einer Straßenbahn und konnte anhand der guten Beschreibung der Zeugin in der Bahn festgenommen werden. Bei seiner Durchsuchung stellten die Beamten mehrere Sprühköpfe von Farbspraydosen sicher. An seinen Händen befand sich zudem schwarze Farbe. Der genaue Sachschaden, den der 18-Jährige verursachte, kann noch nicht beziffert werden. Die Beamten entließen ihn vor Ort. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. Die Ermittlungen dauern an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.