Drogenabhängiger Intensivtäter wurde festgenommen, nachdem er bei Zahnarzt eingestiegen war

Polizei erwischte Einbrecher in Praxis - Mann nun in U-Haft

Kassel . Ein 33-jähriger Mann aus Kassel ist auf frischer Tat bei einem Einbruch in eine Zahnarztpraxis an der Wilhelmshöher Allee erwischt worden. Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen drogenabhängigen Mehrfach- und Intensivtäter.

Er wurde auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft einem Haftrichter beim Amtsgericht Kassel vorgeführt. Der ordnete Untersuchungshaft an. Der 33-Jährige wurde anschließend in die Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden gebracht.

Beamte des Polizeireviers Süd-West hatten in der Nacht zum Mittwoch gegen 2.40 Uhr den Mann festgenommen. Eine aufmerksame Frau, die über der Zahnarztpraxis an der Wilhelmshöher Allee wohnt, war nachts um kurz nach halb drei durch laute Geräusche auf den Einbruch aufmerksam geworden und hatte die Polizei alarmiert.

Nur wenige Minuten später trafen Funkwagen ein. Eine Streifenwagenbesatzung näherte sich von der Rückseite des Wohn- und Geschäftshauses der im Erdgeschoss gelegenen Zahnarztpraxis. Dort stellten sie Aufbruchspuren an der Balkontür fest. Die Polizisten kletterten auf den Balkon und stiegen, wie der Einbrecher Minuten vorher, auf gleichem Wege in die Praxisräume ein.

Auf Zuruf der Polizisten tauchte der bei der Tat gestörte und aufgeschreckte 33-Jährige im Korridor auf und ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Beamten hätten bei ihm eine Vielzahl von Briefmarken im Gesamtwert von 130 Euro gefunden, die der Festgenommene aus der Zahnarztpraxis hatte mitgehen lassen wollen.

Der drogenabhängige Tatverdächtige wurde in die Krankenabteilung der Justizvollzugsanstalt nach Wehlheiden gebracht.

Die Sachbearbeitung hat die Ermittlungsgruppe Mehrfach-/Intensivtäter des Kommissariats K 35 übernommen. Nach Angaben der Kripobeamten war bereits in der Vergangenheit bei einer Vielzahl von überwiegend Eigentums- und Drogendelikten gegen den Mann ermittelt worden. (use)

Der 33 Jahre alte Tatverdächtige, der in der Nacht zum Mittwoch bei einem Einbruch in eine Arztpraxis an der Wilhelmshöher Allee in Kassel nach dem Hinweis einer Zeugin von Polizeibeamten des Reviers Südwest auf frischer Tat geschnappt werden konnte, sitzt in Untersuchungshaft. Auf Antrag der Kasseleer Staatsanwaltschaft erließ am Mittwochnachmittag der Haftrichter am Amtsgericht in Kassel einen U-Haftbefehl. Der 33-Jährige wurde anschließend in die Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.