Polizei fasst Serien-Einbrecher: 52-Jähriger in U-Haft

Kassel. Ein seit Langem gesuchter Serien-Einbrecher ist jetzt der Kasseler Polizei ins Netz gegangen. Der 52-Jährige aus dem Landkreis Kassel steht im Verdacht, seit mehreren Jahren in hochwertige Einfamilienhäuser in Stadt und Kreis Kassel eingebrochen zu sein.

Wie viele Taten genau auf sein Konto gehen, ist noch nicht geklärt. Derzeit sei von einem Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro auszugehen, teilten am Dienstag Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Ein Anwohner aus Bad Wilhelmshöhe hatt die Ermittler der Kasseler Kripo, die bereits seit Jahren nach dem Serientäter fahnden, auf die Spur des 52-Jährigen gebracht. Der Zeuge hatte am 8. Juli mehrere Fotos des Mannes gemacht, den er in verdächtiger Weise auf einem Nachbargrundstück an der Steinhöferstraße beobachtet hatte. Wie sich herausstellte, war der Fremde in das Haus eingebrochen und hatte Geld und Schmuck gestohlen.

Das die Person auf dem Foto dem Täterprofil entsprach, legten die Ermittler in den Folgetagen auf die Lauer, berichtet Polizeisprecher Torsten Werner. Am vergangenen Donnerstag gelang es ihnen, den 52-Jährigen in Harleshausen festzunehmen, als er dort auf einem Privatgrundstück herumschlich.

Der Festgenommene bestreitet, für die Einbrüche verantwortlich zu sein. Er wurde am Freitag einem Haftrichter vorgeführt und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.