Polizei fasst Serien-Tankbetrüger:

Kassel. Die Kasseler Polizei hat am Dienstagnacht einen mutmaßlichen Tankbetrüger und Einbrecher und Autodieb gefasst. Der 27-Jährige aus Edertal (Kreis Waldeck-Frankenberg) war zusammen mit einem 28-Jährigen aus Söhrewald in einem dunkelbraunen Audi A4 Avant unterwegs, an dem gestohlene Kennzeichen befestigt waren.

Mit einem sochem Fahrzeug und eben diesen Kennzeichen waren in den vergangenen Wochen mindestens sechs Tankbetrüge im Schwalm-Eder-Kreis und in Niestetal-Sandershausen begangen worden. Dabei entstanden 400 Euro Schaden.

Einer Polizeistreife war der Wagen kurz vor Mitternacht auf der Ochshäuser Straße in Bettenhausen aufgefallen. In Vollmarshausen stoppten die Beamten den Wagen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass auch der hochwertige Audi im Juni bei einem Wohnhauseinbruch in Fritzlar gestohlen worden war.

Der 27-Jährige räumte den Kennzeichendiebstahl ein, berichtet Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Das Schild war im Juni von einem Mazda in Helsa entwendet worden. Für die anderen Straftaten hatte der junge Mann, der im Übrigen ohne Führerschein am Steuer saß, in seiner Vernehmung laut Polizei „zum Teil haarsträubende Erklärungen parat“. Er habe den Wagen im Internet gekauft und mehrfach an Freunde verliehen.

Ob der 28-jährige Söhrewalder etwas mit den Straftaten zu tun hat, sollen weitere Ermittlungen ergeben. (rud)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.