Mutmaßlicher Dealer in U-Haft

Drogen-Bunker in Kassel: Polizei spürt große Mengen Rauschgift auf

Vom Zoll beschlagnahmte Drogen
+
Symbolbild: Vom Zoll beschlagnahmtes Kokain .

In Kassel wurde ein mutmaßlicher Drogen-Dealer von der Polizei verhaftet. Mittlerweile sitzt er in Untersuchungshaft.

Kassel – Ein mutmaßlicher Rauschgifthändler ist am Donnerstag (5. November 2020) in Kassel festgenommen worden. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

Kassel: Kokain, Hasch und Amphetamine beschlagnahmt

Bei der Durchsuchung der Wohnung des 25-jährigen Tatverdächtigen sowie einer sogenannten „Bunkerwohnung“ habe die Polizei rund 500 Gramm Kokain, 1,3 Kilogramm Haschisch, 2,6 Kilogramm Amphetamine und etwa 19.000 Euro Bargeld gefunden. Die Drogen sollen einen Straßenverkaufswert von rund 60.000 Euro haben.

Der Festgenommene wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel einem Haftrichter vorgeführt, der gegen den 25-Jährigen die Untersuchungshaft anordnete, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Polizei Kassel: So sind sie auf den Mann aufmerksam geworden

Der Tatverdächtige aus Kassel sei bei der Auswertung von Beweismaterial in einem Rauschgiftverfahren gegen andere Personen und durch operative Maßnahmen ins Visier der Ermittler geraten.

Die weiteren mehrmonatigen Ermittlungen hätten den Verdacht erhärtet, dass der 25-Jährige einen regen Handel mit Drogen betrieb, woraufhin auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt worden waren.

Die weiteren Ermittlungen der Beamten werden nun auch gegen einen 42-jährigen Mann aus Kassel, der dem 25-Jährigen die Bunkerwohnung zur Verfügung gestellt haben soll, geführt. Er wurde ebenfalls festgenommen, befindet sich nun aber wieder auf freiem Fuß.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.