Polizei: Heizkissen löste Brand aus

Kirchditmold. Ein Heizkissen ist offensichtlich für das Feuer verantwortlich, das am Sonntagabend in der Erdgeschosswohnung einer 84-jährigen Frau an der Straße Vor der Prinzenquelle ausgebrochen ist. Die Feuerwehr musste ausrücken.

Die Frau war mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Nach Angaben von Polizeisprecher Michael Lange gilt es als sehr wahrscheinlich, dass die 84-jährige Mieterin das elektrische Wärmekissen in ihr Bett gelegt und es mit der Decke abgedeckt hatte. Die aufgestaute Hitze führte zunächst zu einer Entzündung von Bettwäsche und Matratze und griff dann auf das Mobiliar und schließlich auf das gesamte Zimmer über. Erste Versuche der Rentnerin, die Flammen selbst zu löschen, scheiterten.

Der Brand konnte anschließend durch die Kasseler Berufsfeuerwehr gelöscht werden. Der entstandene Schaden wird auf 5000 Euro beziffert. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.