Bahnhof Wilhelmshöhe in Kassel

Beamte geschlagen und gebissen: Fahrkartenkontrolle endet für Frau in Handschellen

Orkantief Sabine: Am Bahnhof Wilhelmshöhe in Kassel sind nur wenige Reisende unterwegs. Die Deutsche Bahn hat den bundesweiten Fernverkehr gestoppt.
+
Die Polizei ermittelt nach einer Fahrscheinkontrolle am Bahnhof Wilhelmshöhe in Kassel - eine Frau hatte dabei Beamte angegriffen. (Symbolbild)

Eine Fahrkartenkontrolle in Kassel lief aus dem Ruder: Beamte wurden von einer Frau geschlagen. Eine Polizistin sogar gebissen. 

  • Eine Fahrscheinkontrolle am Bahnhof Wilhelmshöhe in Kassel endet für eine Frau auf der Polizeistation.
  • Die 21-Jährige hatte keinen Fahrschein und sich heftig gegen die Kontrolle gewehrt.
  • Ihr wurden Handschellen angelegt.

Kassel - Keinen Fahrschein, dafür einiges an Aggressionen hatte wohl eine Frau aus Baden-Württemberg am Donnerstag (18.09.2020). Am Bahnhof Wilhelmshöhe in Kassel rief das Personal eines Intercity-Expresses die Bundespolizei auf den Plan.

Polizei Kassel: Fahrscheinkontrolle endet auf Polizeiwache

Eine Frau war zuvor bei der Fahrscheinkontrolle auffällig geworden. Sie war nicht im Besitz eines gültigen Fahrscheins. Nachdem sie auf Anweisung des Bahnpersonals den Zug nicht verlassen wollte, wurde die Polizei hinzugerufen. Die 21-Jährige hatte auch keine Ausweispapiere bei sich.

Die Beamten der Polizei Kassel wollten die Frau zur Identitätskontrolle mit auf die Wache nehmen. Die Frau wehrte sich mit Schlägen gegen den versuchten Zugriff der Polizei, wie die Bundespolizei Kassel mitteilte. Ihr wurden auf dem Weg zur Wache Handschellen angelegt, laut Polizei aus Selbstschutzgründen.

Beamtin gebissen - Polizei ermittelt unter anderem wegen dem Verdacht der Körperverletzung

Bei dem Versuch sie zu fesseln, biss sie eine Beamtin in die Hand. Verletzt wurde diese allerdings nicht. Den sie trug zu dem Zeitpunkt Handschuhe.

Der 21-Jähre Frau werden nun gleich mehrere Straftaten vorgeworfen. Sie muss sich unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamten verantworten. Außerdem wurde ein Verfahren wegen des Verdachtes der Körperverletzung gegen sie eingeleitet.

Hinzu kommt ein Verfahren wegen des Vorwurfs des Erschleichens von Leistungen. Nach der Feststellung der Identität der Frau aus Baden-Württemberg, konnte diese die Dienststelle wieder verlassen. (luc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.