1. Startseite
  2. Kassel

Fußgängerin bremst Straßenbahn in Kassel aus – zwei Verletzte

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Nach längerer Pause im Einsatz: Die Straßenbahn der Linie 7 fährt wieder zwischen Wolfsanger und Mattenberg. Das
Eine Fußgängerin hat am Donnerstagabend die Vollbremsung einer Straßenbahn verursacht. © zeigt die Einfahrt in die Haltestelle Marbachshöhe. Foto: Thomas Siemon

Ein Säugling und eine 83-jährige Frau wurden als Insassen einer Straßenbahn am Donnerstagabend in Kassel durch eine Vollbremsung verletzt.

Kassel – Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake musste der Fahrer der Straßenbahn gegen 17.55 Uhr am Ständeplatz wegen einer Fußgängerin, die unvermittelt auf die Gleise getreten war, eine Vollbremsung machen. Dadurch konnte er zwar einen Zusammenstoß mit der Frau verhindern, allerdings stürzten durch die abrupte Bremsung mehrere der etwa 60 Fahrgäste in der Straßenbahn.

Die 83-Jährige und der Säugling mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Beide sollen nach bisherigem Sachstand glücklicherweise nicht schwerer verletzt worden sein.

Fußgängerin bremst Tram in Kassel aus: Polizei bittet um Hinweise auf mutmaßliche Verursacherin

Die Polizei bittet nun um Hinweise auf die mutmaßliche Verursacherin. Bei ihr soll es sich um eine 14 bis 16 Jahre alte und etwa 1,65 Meter große Jugendliche mit blonden Haaren gehandelt haben, die eine schwarze Jacke, eine graue Jogginghose und weiße Sneaker getragen haben soll.

Da bei Eintreffen der Polizeistreife nahezu alle Fahrgäste die Straßenbahn bereits verlassen hatten, ist nicht bekannt, ob sich darunter auch Zeugen des Unfalls befanden. Die Ermittler bitten daher Zeugen, die den Unfallhergang von der Tram aus oder an der Haltestelle Wilhelmsstraße/Stadtmuseum beobachtet haben, sich unter Tel. 0561/9100 zu melden.  (use)

Erst am vergangenen Mittwoch (28. Dezember) kam es in der Südstadt von Kassel zu einem Unfall, bei dem zwei Personen von einem Auto erfasst wurde.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion