Polizei nimmt Straftäter fest

Im Busch versteckt: Jugendlicher nach Autounfall auf der Flucht geschnappt

Polizei-Auto von der Seite
+
Die Polizei Kassel konnte einen jugendlichen Täter schnappen, der eine Menge Straftaten auf dem Kerbholz hatte. Symbolbild

In Kassel verübte ein Jugendlicher mehrere Verbrechen. Die Polizei kommt ihm durch einen Zufall auf die Spur.  

  • Polizei Kassel: Jugendlicher muss sich nach Unfall in mehreren Verfahren verantworten
  • Der Jugendliche war der Polizei bereits bekannt
  • Täter stahl Kennzeichen, fuhr ohne Führerschein und verursachte einen Unfall

Kassel - Die Polizei Kassel konnte einen Jugendlichen festnehmen, dem gleich mehrere Straftaten vorgeworfen werden. Die Festnahme gelang den Beamten nach dem der 16-jährige einen Unfall im Stadtteil Harleshausen verursachte.

Polizei Kassel: Unfall in Harleshausen ermöglichte Festnahme

In Nacht zum Montag, den 24.08.2020, konnte die Polizei Kassel einen ihnen bereits bekannten 16-Jährigen festnehmen. Die Beamten wurden von mehreren Zeugen alarmiert. Laut Polizei gaben diese an, das in der John-F.-Kennedy-Straße ein VW in zwei parkende Autos gefahren war. Nach den Kollisionen flüchtete der Fahrer nach Aussage der Zeugen ohne Licht vom Unfallort. Bei den weiteren Ermittlungen stellten die Beamten der Polizei Kassel fest, dass der Unfallfahrer bei dem Zusammenstoß ein Kennzeichen verloren hatte.

Polizei Kassel: Unfall verursachte 8.000 Euro Schaden

Laut Polizei Kassel entstand an den beiden gerammten Fahrzeugen, einem Peugeot und einem Hyundai, ein ungefährer Schaden in Höhe von 8.000 Euro. Bei der Überprüfung des am Unfallort gefundenen Kennzeichen, stellten die Beamten fest, dass es sich dabei um ein gestohlenes Kennzeichen aus dem Stadtteil Niederzwehren handelt.

Kurz darauf konnten die Polizisten den beschädigten VW in der Rolf-Lucas-Straße ausfindig machen. Die Straße grenzt direkt an die John-F.-Kennedy-Straße an. Nachdem das Auto ausfindig gemacht war, reichte ein kurzer Sprint der Beamten um den Jugendlichen festzunehmen. Er hatte versucht sich in einem Busch zu verstecken.

Unfall in Kassel: Der Polizei gelang es auch den Beifahrer festzunehmen

Wie die Polizei Kassel berichtete wurde auch der Beifahrer gestellt. Allerdings sei noch nicht bekannt, inwieweit der ebenfalls 16-Jährige in den Diebstahl verwickelt war. Er floh jedenfalls auch vor den Beamten.

An dem VW entstand ein Schaden von ungefähr 5.000 Euro. Wie die Ermittlungen ergeben haben, wurde das Auto in der vorherigen Woche, in der Nacht zu Mittwoch in der Nordstadt in Kassel gestohlen.

Festnahme in Kassel: Jugendlicher musste Polizei begleiten

Die Polizei Kassel stellte bei dem Unfall-Fahrer fest, dass er knapp 1 Promille Atemalkohol aufwies. Die Beamten gingen des Weiteren davon aus, das der 16-Jährige unter Drogeneinfluss stand. Aus diesen Gründen musste er sie mit auf die Wache begleiten, dort wurde dem Mann Blut entnommen.

Der Festgenommene gab sowohl den Diebstahl des PKW, als auch des Kennzeichens zu. Auf den Jugendlichen kommen nun folgende Verfahren zu:

  • Gefährdung des Straßenverkehrs
  • Unfallflucht
  • Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • Autodiebstahl
  • Kennzeichendiebstahl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.