1. Startseite
  2. Kassel

Straßenbahn-Unglück in Kassel: Für KVG-Mitarbeiter eine besondere Situation

Erstellt:

Von: Sebastian Richter, Florian Dörr

Kommentare

Zusammenstoß zweier Straßenbahnen in Kassel: Die Arbeiten dauern noch bis in den Nachmittag.
Zusammenstoß zweier Straßenbahnen in Kassel: Die Arbeiten dauern noch bis in den Nachmittag. © Swen Pförtner/dpa

In Kassel kollidieren zwei Bahnen, 14 Menschen werden verletzt. Eine Mitarbeiterin der KVG kann sich an keinen vergleichbaren Vorfall erinnern.

Update von Dienstag, 01.03.2022, 11.55 Uhr: Die Auswirkungen des Straßenbahnunfalls am Montag (28.02.2022) an der Korbacher Straße in Kassel waren auch andernorts sichtbar. Auch an der Haltestelle Helleböhn hing bis zum Mittag eine Straßenbahn, die wegen des Unfalls nicht weiterfahren konnte. Vierzehn Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, es sieht so aus, als wären die meisten mit leichten Blessuren verschont geblieben. Allerdings ist der Unfall eine Besonderheit: An einen vergleichbaren Unfall könne sie sich nicht erinnern, so Heidi Hamdad, Sprecherin der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft, am Montag.

Update vom Montag, 28.02.2022, 16.26 Uhr: Und plötzlich geht es dann doch ganz schnell: Nachdem die KVG zunächst erwartet hatte, dass die Sperrung der Straßenbahnstrecke in Kassel noch den ganzen Tag andauern würde, fahren inzwischen wieder Straßenbahnen.

Straßenbahn-Unglück mit vielen Verletzten in Kassel: Aufräumarbeiten schwierig

Zunächst sah es so aus, als müsste die Straßenbahn auseinandergeschnitten werden (siehe Meldung von 15.21 Uhr). Doch anscheinend war das Problem weniger groß als gedacht. „Die Straßenbahnstrecke wurde vor wenigen Minuten wieder freigegeben, nachdem beide beschädigte Bahnen abgeschleppt worden waren“, teilte die KVG um 16.20 Uhr mit.

Update vom Montag, 28.02.2022, 16.17 Uhr: Gute Nachrichten an der Unfallstelle in Kassel: Nach neuen Erkenntnissen der KVG muss die Straßenbahn doch nicht auseinandergeschnitten werden. Das Fahrzeug sei zwar stark beschädigt, könne aber von einer anderen Bahn abgeschleppt werden, so eine Sprecherin der KVG am Nachmittag.

Straßenbahn-Unglück mit vielen Verletzten in Kassel erzeugt Millionenschaden

Update vom Montag, 28.02.2022, 15.21 Uhr: Nach dem Zusammenstoß zweier Straßenbahnen in Kassel werden die Aufräumarbeiten noch einige Zeit andauern. Das Drehgestell der vorderen Bahn wurde durch den Aufprall so schwer beschädigt, dass die Straßenbahn auseinandergeschnitten werden muss. Wie die KVG mitteilt, bleibt die betreffende Strecke mindestens heute noch gesperrt.

Als Ersatz pendeln weiter Busse zwischen dem Bahnhof Wilhelmshöhe und Mattenberg. Den Schaden schätzt die KVG auf mindestens eine Million Euro.

Bahn-Unglück in Kassel mit 14 Verletzten: Strecke für Stunden gesperrt

Update vom Montag, 28.02.2022, 12.58 Uhr: Nach dem Unfall zwischen zwei Straßenbahnen an der Korbacherstraße in Kassel sind die Bergungsarbeiten weiterhin im Gange. Wie die Polizei berichtet, entgleiste eine der Bahnen durch den Zusammenstoß. Beide Bahnen seien „erheblich beschädigt“ worden. Die Arbeiten werden voraussichtlich noch bis in die Nachmittagsstunden anhalten, für diese Zeit bleibt die Korbacher Straße zwischen der Brückenhofstraße und der Heinrich Plett-Straße gesperrt, so die Polizei.

Die Ursache des Unfalls ist weiter unklar. Zur Klärung der Hintergründe hat die Polizei einen Gutachter hinzugezogen. Insgesamt wurden 14 Personen verletzt, die teilweise im Krankenhaus behandelt werden müssen. Neben den beiden Fahrern der Straßenbahnen wurden Fahrgäste im Alter zwischen 15 und 65 Jahren verletzt.

Straßenbahn-Unfall in Kassel-Niederzwehren: Mehrere Verletzte

Erstmeldung vom Montag, 28.02.2022, 08.17 Uhr: Kassel – Bahnunglück am Montagmorgen (28.02.2022) in Kassel*: Gegen 6.40 Uhr sind in Niederzwehren zwei Straßenbahnen zusammengestoßen. Nach ersten Informationen der Polizei gibt es mehrere Verletzte. Aktuell (Stand: 08.21 Uhr) dauern die Arbeiten an der Unfallstelle noch an.

Was war passiert? Offenbar waren beide Bahnen an der Korbacher Straße in Höhe der Lichtenberg-Schule in Kassel-Niederzwehren in gleicher Fahrtrichtung – in Richtung Innenstadt – unterwegs. Aus noch unbekannten Gründen soll eine der Straßenbahnen plötzlich zurückgerollt und gegen die andere Tram gestoßen sein. Die Polizei Kassel spricht in einer ersten Meldung von 14 Verletzten. Laut Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH sind darunter auch die beiden Zugführer. Immerhin: Es soll sich jeweils um leichte Verletzungen handeln. Rettungskräfte sind im Einsatz.

In Kassel sind zwei Straßenbahnen zusammengestoßen.
In Kassel sind zwei Straßenbahnen zusammengestoßen. © Andreas Fischer

Verkehrsbehinderungen nach Bahnunglück in Kassel-Niederzwehren

Beide Straßenbahnen sind durch den Zusammenstoß in Kassel anscheinend aus den Schienen gesprungen. Der Sachschaden könnte sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf einen hohen sechsstelligen bis hin zu einem siebenstelligen Betrag belaufen.

In die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache des Bahnunglücks in Kassel wird auch ein Gutachter eingeschaltet und nun zur Unfallstelle kommen. Aktuell kommt es vor Ort aufgrund des Unfalls zu Verkehrsbehinderungen. Die Korbacher Straße ist zwischen der Heinrich-Schütz-Allee und der Brückenhofstraße weiterhin voll gesperrt.

Bei einem Unfall auf der A7 bei Kassel wurde am Sonntag ein 22-jähriger Fahrer schwer verletzt.* Die Unfallursache ist noch unklar. (fd)*hna.de ist Teil von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion