Polizei nahm Exhibitionisten vorläufig fest

Kassel. Ein 31-jähriger Mann, der verdächtigt wird, sich auf dem Buga-Gelände entblößt zu haben, ist am Montagmorgen von der Polizei vorläufig festgenommen worden.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll hatte sich gegen 8.30 Uhr eine Frau über Notruf bei der Einsatzzentrale der Polizei gemeldet und den Exhibitionisten gemeldet, der sich nach ihren Angaben zwischen der Schwimmbadbrücke und der Seglergaststätte auf dem Buga-Gelände aufhielt. Den Exhibitionisten beschrieb die Frau, die sofort auf ihrem Fahrrad geflüchtet war, als dunkelhäutig und 1,75 Meter groß. Danach brach der Kontakt zur Zeugin ab.

Zeugin wird gesucht

Eine Streifenwagenbesatzung sah kurze Zeit später auf dem Waldauer Fußweg einen aus Äthiopien stammenden und in Kassel wohnhaften Mann, der stark alkoholisiert gewesen sei und sich auch später vor den Polizisten entblößen wollte. „Der 31-Jährige ist bei der Polizei kein Unbekannter“, sagt Knöll. Bereits früher sei gegen ihn unter anderem wegen gleichgelagerter Delikte ermittelt worden. Der alkoholisierte 31-Jährige wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an.

Die Ermittler der Kripo bitten die Radfahrerin, die den Vorfall auf dem Buga-Gelände beobachtet hatte, sich unter Tel. 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.