Unbekannte stahlen Gartentore im Wesertor

Polizei: Neue Dimension von Metalldiebstahl

+
Neue Qualität des Metalldiebstahls: Günter Riese aus dem Stadtteil Wesertor wurde sein Gartentor gestohlen. Einem seiner Nachbarn erging es ähnlich.

Kassel. Wegen der hohen Metallpreise treibt das Geschäft der Schrottdiebe immer neue Blüten. Nach Bahngleisen, Firmengrundstücken und Bahnanlagen machen Schrottdiebe nun auch nicht mehr vor Vorgärten von Wohnhäusern halt.

So hoben Unbekannte in der Kellermannstraße in der Nacht zu Freitag zwei Gartentore aus der Verankerung und transportierten diese ab.

Sabine Knöll, Sprecherin der Kasseler Polizei, hat von solchen Fällen bislang noch nichts gehört. Aufgefallen war der Diebstahl zunächst dem 82-jährigen Günter Riese, der an der Kellermannstraße 2 wohnt. Als er am Freitagmorgen um kurz vor 8 Uhr aus dem Fenster schaute, fiel ihm die Lücke in seinem Zaun sofort auf.

„Das fehlende Eisentor müssen die Täter irgendwann nach Mitternacht weggeschafft haben, denn kurz vorher hatte ich es noch gesehen“, sagt Riese. Verschlossen habe er das Tor am Abend nicht. Nachdem er den Diebstahl bei der Polizei angezeigt hatte, erfuhr er, dass er nicht allein betroffen war. Auch am Grundstück Kellermannstraße 18 war das Gartentor abmontiert worden. Auch dessen Besitzer hatte sich bei der Polizei gemeldet. Der Wert der Beute wird auf insgesamt 300 Euro geschätzt.

Riese wundert sich, dass nicht auch sein großes Einfahrtstor weggekommen ist, das direkt an das Gartentor anschließt. Vermutlich hätten die Täter kein großes Fahrzeug benutzt. „Ich kann mir nicht vorstellen, wer die Abnehmer des Diebesgutes sind“, sagt der Rentner. Als er einst einen Wasserhahn zum Schrotthändler brachte, habe er seinen Namen und die Adresse angeben müssen. Aber offenbar werde nicht überall ein Herkunftsnachweis für die Ware verlangt.

„Für mich ist der Diebstahl ärgerlich, aber nun sollten andere Hausbesitzer hellhörig werden und ihre Tore abends abschließen“, sagt Riese.

Von Bastian Ludwig

Beschreibung: Bei der Gartentür der Hausnummer 2 handelt sich um ein schwarzes, massives und ein Meter hohes Eisentor. Die Gartentür des Hauses Nummer 18 besteht aus einem Eisenrahmen mit Metallgeflecht. Es war mit zwei Scharnieren mit einem Metallpfosten verbunden. Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/ 91 00.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.