23-Jähriger beschädigte in Kassel mehrere Autos und schlug eine Schaufensterscheibe kaputt

Polizei nimmt betrunkenen Randalierer fest

Kassel. Mehrere geparkte Autos und eine Schaufensterscheibe soll ein 23-Jähriger in der Nacht zum Montag auf am Grünen Weg in Kassel beschädigt haben.

Nach zahlreichen Anrufen von Zeugen machten Beamte der Polizeireviere Mitte und Nord den Randalierer in einem leerstehenden Bistro ausfindig und nahmen ihn fest, teilte Polizeisprecher Torsten Werner mit.

Zutritt zum Bistro verschaffte sich der Mann, weil er zuvor die Schaufenterscheibe eingeschlagen hatte. Zuvor soll der 23-Jährige ohne festen Wohnsitz mindestens zwei Autos beschädigt haben, es entstand ein Schaden von 600 Euro. Bei einem Pkw soll er die Windschutzscheibe kaputt geschlagen haben. Die Motorhaube des anderen Wagens soll er mit einer Warnbarke aus Metall bearbeitet haben.

Keinen Erfolg hatte der Mann bei einer Videothek an der Kreuzung zur Erzberger Straße. Die Scheibe des Geschäfts widerstand seinen Schlägen. Bei seiner Festnahme unterzogen die Beamten den 23-Jährigen einem Atemalkoholtest, das Ergebnis: 1,67 Promille.

Laut Werner ist er der Polizei bereits wegen Eigentums-, Gewalt- und Betäubungsmitteldelikten bekannt. Zudem liege ein Haftbefehl gegen den Mann vor. Wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz sei er zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt worden.

Der Auflage, 200 Stunden gemeinnützige Arbeit zu leisten, sei der 23-Jährige nicht nachgekommen. Am Montagmittag wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. (clm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.