Ordnungshüter kontrollieren verstärkt an Brennpunkten in Oberzwehren

Polizei nimmt Trinker ins Visier

Helmut Loose

oberzwehren. Die Polizei kontrolliert jetzt in der warmen Zeit verstärkt die Alkohol trinkenden Bürger an den Brennpunkten um den Lebensmittelmarkt und auf dem Kinderspielplatz in Oberzwehren. Dies berichtete Ortsvorsteher Eberhard Fedon während der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats Oberzwehren. Es träfen sich dort alkoholabhängige Erwachsene, Jugendliche vom Mattenberg und jugendliche Aussiedler, erläuterte Fedon.

Helmut Loose, Leiter des Polizeireviers Süd, erklärt auf HNA-Anfrage: „Wir prüfen bei unserem Einsatz, ob es Ruhestörungen, Belästigungen, Sachbeschädigungen, Müll und Verunreinigungen gibt.“ Die rechtlichen Möglichkeiten seien beschränkt, da es sich um keine Alkohoverbotszone handele. „Wir ermahnen aber die Trinkenden und sprechen gegebenenfalls auch einen Platzverweis aus“, sagte Loose.

Man sei aber auch auf die Mithilfe der Bürger angewiesen, betont der Revierleiter. Sie sollen bei Störungen und anderen Problemen die Polizei rufen, lautet sein Rat. Und verweist in diesem Zusammenhang auch auf Uwe Schwarz, der als Mitarbeiter des Ordnungsamtes ebenfalls für dieses Problem - allerdings nur bis 24 Uhr - zuständig ist.

Sorgen macht sich der Ortsbeirat darum, was aus dem Gelände des AVZ (Allgemeines Verfügungszentrum) der Universität werden soll, wenn die Gebäude in den kommenden Jahren einmal geschlossen werden sollten. „Wir wollen geklärt haben, was daraus wird“, verlangte SPD-Ortsbeiratsmitglied Uwe Umbach. „Und wir wollen keine Brachen hier haben“, fügte er hinzu. Wiederholt habe man bei der Stadt angefragt und nie eine Auskunft bekommen, lautete seine Kritik.

Darüber hinaus beriet das Stadtteilgremium über die Verteilung seiner Dispositionsmittel. Mit je 300 Euro unterstützt es das Konzept zur Berufsorientierung des Fördervereins der Georg-August-Zinn-Schule (GAZ) sowie das Ferienbündnis. 200 Euro gehen jeweils an den Förderverein der Grundschule Brückenhof/Nordshausen und der Schule Schenkelsberg, 350 Euro bekommt der Frauentreff Brückenhof und 400 Euro der TSV 1891.

Erneut zur Schriftführerin hatte der Ortsbeirat zuvor einstimmig in offener Wahl Jutta Gerth gewählt. Archivfoto: Kühling

Von Sabine Oschmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.