Mann stahl Mercedes und flüchtete

Polizei schnappt Obdachlosen nach Verfolgungsjagd

Kassel. Nach einer filmreifen Verfolgungsjagd hat die Polizei am frühen Montag am Kalkbergweg (Lindenberg) einen 23-Jährigen in einem gestohlenen Mercedes geschnappt.

Der wohnsitzlose 23-Jährige steht im Verdacht, in den letzten Tagen in ein Haus am Ginsterweg eingebrochen zu sein und dort unter anderem die Schlüssel und den Wagen gestohlen zu haben. Weil die Bewohner im Urlaub sind, war die Tat noch nicht bemerkt worden.

Allerdings fiel der 23-Jährige in der Nacht zu Montag gegen 3 Uhr auf einem Parkplatz an der Waldemar-Petersen-Straße in Waldau einer Streife auf. Als die Beamten den Fahrer kontrollieren wollten, gab der plötzlich Gas, fuhr die Polizisten fast über den Haufen und flüchtete in halsbrecherischer Fahrt in Richtung Lilienthalstraße. Bei Abbiegen in die Ochshäuser Straße verlor der 23-Jährige aber bei hohem Tempo die Kontrolle über den C-Klassen-Mercedes, kam von der Straße ab, prallte gegen ein anderes Auto und schließlich gegen eine Hauswand, schildert Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch.

Der Verdächtige sprang aus dem Wagen und rannte Richtung Wißmannstraße davon. Die Polizisten verfolgten ihn, verloren ihn aber aus den Augen. Nach weiteren Ermittlungen gelang es jedoch, den Flüchtigen anhand seiner Tätowierungen zu identifizieren. Um kurz nach 5 Uhr wurde er am Kalkbergweg festgenommen. Jetzt prüft die Kripo, ob er für weitere Straftaten verantwortlich ist. (rud)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.