Obi-Gelände

Baumarktdiebe geschnappt: Beute stand zum Abtransport bereit

Kassel. Ein Schnippchen geschlagen hat die Polizei am Wochenende einem Diebespärchen, das offensichtlich im Obi-Baumarkt an der Hafenstraße Beute machen wollte.

Als sie die Waren in der Nacht zu Sonntag abtransportieren wollten, lagen die Beamten schon auf der Lauer. Sie nahmen den polizeibekannten 26-Jährigen und seine 22-jährige Freundin fest.

Am Samstagnachmittag war dem Leiter des Sicherheitsdienstes im Baumarkt ein junges Paar aufgefallen, das auf dem Außengelände des Baumarkts verschiedene Waren zusammentrug – aber offenbar nicht, um damit an die Kasse zu gehen.

Da sie die Sachen hinter Gehwegplatten versteckten, lag der Verdacht nahe, dass sie später abgeholt werden sollten, berichtet Polizeisprecher Franz Skubski. Als die alarmierte Streife kurz darauf eintraf, hatten die beiden Verdächtigen den Baumarkt aber schon wieder verlassen.

Also bereiteten Polizei und Sicherheitsdienst alles für einen Zugriff bei dem offenbar geplanten Einbruch vor. Der Plan ging auf: Kurz vor Mitternacht fuhr ein Auto vor. Zwei Personen mit Taschenlampen schnitten den Außenzaun des Baumarktgeländes auf und steuerten zielstrebig die bereitgestellte Beute an, um sie in den Wagen zu laden – unter anderem Schlagbohrer, Durchlauferhitzer, Stehlampen und andere Markenartikel.

Mittlerweile war der Obi-Markt jedoch von der Polizei umstellt. Die Flucht gelang dem Diebespärchen nicht mehr, stattdessen klickten kurz darauf die Handschellen, berichtet Polizeisprecher Skubski.

Kiloweise Bratwürste im Auto

Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Beamten weiteres Diebesgut: drei neuwertige Bohrhämmer, eine Motorsäge und andere original verpackte Baumarktartikel. Außerdem befanden sich in dem Wagen mehrere Kilo Bratwürstchen und Tiefkühlschnitzel, die offensichtlich aus einem Einbruch in den Imbisswagen in der Nähe des Baumarkt stammten. In den Imbiss sowie weitere Würstchenbuden an Baumärkten waren schon in der Vergangenheit mehrfach eingebrochen worden. Ob hinter diesen Taten auch das Pärchen stecken könnte, werde man prüfen, kündigte Skubski an.

Bei der Beute im Auto der beiden Festgenommenen handelte es sich offenbar nur um die Spitze des Eisbergs: In der Wohnung des Paars in Edertal-Wellen wurde laut Skubski „jede Menge Diebesgut“ aus Baumärkten entdeckt. Um die vielen sichergestellten Waren abzutransportieren, musste die Polizei einen Sprinter einsetzen. Der 26-Jährige, der laut Polizei schon mehrfach mit Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten ist, und die 22-Jährige, die bisher nicht auffällig geworden war, sollen am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.