Polizei schnappt Dieb nach Verfolgungsjagd an der Goethestraße

Kassel. Der Fluchtversuch nütze ihm nichts: Ein 28-jähriger Dieb ist der Polizei am Montagnachmittag ins Netz gegangen. Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll stellten die Beamten den Wohnsitzlosen an der Goethestraße.

Gegen 15.15 Uhr waren sie auf den 28-Jährigen an der Querallee aufmerksam geworden. Als die Beamten den Verdächtigen kontrollieren wollten, flüchtete er in Richtung Goethestraße. Aufgrund der aktuellen Baustelle blieb den Beamten nur, die Verfolgung zu Fuß aufzunehmen. Passanten, die die Situation beobachteten, gaben den Polizisten Hinweise über den Fluchtweg des 28-Jährigen. In einem Hinterhof an der Goethestraße wurde der Mann schließlich aufgespürt.

Der 28-jährige Drogenkonsument ist kein Unbekannter: Bereits in der Vergangenheit war er wegen häufiger Diebstahlstaten sowie wegen Drogendelikten polizeilich in Erscheinung getreten.

In seinen Sachen fanden die Polizisten diverse original verpackte Kosmetikartikel, die er unmittelbar vor der Kontrolle in einem Drogeriemarkt an der Friedrich-Ebert-Straße gestohlen hatte. Den Wert des Diebesgutes schätzt die Polizei auf etwa 140 Euro. Zudem trug er ein Teppichmesser mit sich, das die Beamten ebenfalls sicherstellten.

Der 28-jähriger Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Aufgrund seiner Drogensucht wurde er in die Krankenabteilung der Justizvollzugsanstalt nach Wehlheiden gebracht und gestern einem Haftrichter des Amtsgerichtes vorgeführt. Der erließ gegen den 28-jährigen Wohnsitzlosen einen Untersuchungshaftbefehl. Die Polizei ermittelt nun wegen gewerbsmäßigen Ladendiebstahls. (abe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.