Mehrere Kilo Haschisch und Marihuana sowie 70.000 Euro sichergestellt

Rauschgifthändler sitzt in U-Haft

Kassel. Elf Kilo Rauschgift und 70.000 Euro Bargeld hat die Polizei bei einer Hausdurchsuchung in Kassel sichergestellt. Ein 47-Jähriger mutmaßlicher Rauschgifthändler wurde festgenommen, er sitzt in Untersuchungshaft.

Ein anonymer Hinweis aus der Bevölkerung hatte die Polizei am Dienstagabend auf die Spur eines 47 Jahre alten Mannes aus Kassel gebracht, der dringend verdächtigt wird, mit Rauschgift Handel betrieben zu haben.

Bei der Wohnungsdurchsuchung fand die Polizein mehr als  acht Kilo Haschisch und über drei Kilo Marihuana mit einem Marktwert von zusammen 55.000 Euro. Das Rauschgift wurde sichergestellt.

Darüber hinaus fiel den Beamten in der Wohnung eine Bargeldsumme von knapp 70.000 Euro in die Hände, die vermutlich aus dem Verkauf von Betäubungsmitteln stammt.

Der 47-Jährige, der von Beamten der Operativen Einheit der Polizeidirektion Kassel in seiner Wohnung festgenommen worden war, sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Der von der Kasseler Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wurde gestern von einem Haftrichter des Amtsgerichts in Kassel erlassen.

Der Beschuldigte, der sich wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten muss, wurde in der JVA Kassel-Wehlheiden untergebracht. Das Rauschgiftdezernat der Kasseler Kripo ermittelt weiter. (gör/hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.